Archiv der Kategorie: Wirtschaften

Bergischer AusbildungsPate

Die IPD-Stiftung bietet mit dem Projekt Bergischer AusbildungsPate bereits seit 2014, hauptamtlich und fachlich begleitet, ehrenamtliche Unterstützung für junge Menschen, die sich in Vorbereitung auf eine Ausbildung oder bereits in einer Ausbildung befinden. In der Regel begleiten wir Schüler und Schülerinnen bzw. Auszubildende mit einem gesonderten Förderbedarf, sofern sie diese Unterstützung wünschen. Wir sind Netzwerkpartner der AusbildungsPatenprojekte NRW und Ansprechpartner für Ausbildungsbetriebe, Jugendliche, Schule und Eltern. Unsere Unterstützung bieten wir kostenfrei an, freuen uns aber immer über Spenden!

Wir bieten:
• Intensiven Kontakt zu Jugendlichen in einer 1:1 Betreuung
• Integration Neuzugewanderter in den Arbeitsmarkt
• Unterstützung im Bereich theoretisch-fachlicher Qualifikation
• Klärung weiterer schulischer Möglichkeiten und realistischer Berufsperspektiven
• Unterstützung bei Bewerbungsschreiben und Vorstellungsgesprächen
• Hilfe beim Finden eines Praktikums- und Ausbildungsplatzes

Wir suchen Ehrenamtliche,
• die eine sinnstiftende Aufgabe suchen
• die offen gegenüber unterschiedlichsten Lebensumständen sind
• die sich auf eine Beziehung zu einem jungen Menschen einlassen können
• die sozial kompetent sind
• Freude und Interesse an der Arbeit mit jungen Menschen haben
• die berufliches Wissen und ggf. Personal- und oder Führungserfahrung mitbringen
• die im Umgang mit digitalen Medien vertraut sind
• die Lust und Zeit haben, sich mit anderen Ehrenamtlichen auszutauschen

  • Altersgruppe: Jugendliche, Erwachsene
  • Besonders geeignet für: Weiterführende Schulen
  • Teilnehmerzahl: 15-45
  • Termine: Die Ehrenamtlichen Bergischen AusbildungsPaten treffen sich in der Regel jeden 3. Montag im Monat in der Zeit zwischen 19.00 – 21.00 Uhr zum fachlichen Austausch.
    Die Kontakte mit den „Patenkindern“ werden individuell gestaltet.
  • Veranstaltungsort: IPD-Stiftung, Katternberger Straße 195, 42655 Solingen
  • Kosten: keine
  • Anbieter: IPD-Stiftung, Katternberger Straße 195, 42655 Solingen
  • Kontakt: Vorstand: Béla und Kathrin Gall, Tel.: 0212/2475375 oder Koordinatorin Anette Messing, Tel. 0176/12475000, E-Mail: stiftung@ipd-sg.de
  • Anmeldung: erforderlich
  • Webseite: ipd-stiftung.de

ReparierTreff Ohligs

Reparieren statt Wegwerfen: Unter diesem Motto findet in der Regel jeden 1. Mittwoch im Monat (falls da ein Feiertag ist, eine Woche später) von 15.30 Uhr bis 19.00 Uhr der ReparierTreff Ohligs statt. An diesem Tag unterstützen ehrenamtliche Reparateure die Besucher dabei, Defekte an mitgebrachten Gebrauchsgegenständen gemeinsam zu untersuchen und im besten Falle zu reparieren. Für verschiedene Reparaturen aus den Bereichen Elektrokleingeräte, Textil, und Fahrrad stehen Reparaturfachkundige und die notwendigen Materialien und Werkzeuge vor Ort bereit. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt – repariert wird hier in entspannter, gemütlicher Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen. Bis 18.30 Uhr können Besucher mit zu reparierenden Gegenständen vorbeikommen. Die Veranstaltung organisiert die IPD Stiftung in Kooperation mit der Evangelischen Kirche Ohligs.

  • Altersgruppe: Jugendliche, Erwachsene
  • Termine: In der Regel finden die Termine jeden 1. Mittwoch im Monat statt. Falls auf diesen Tag ein Feiertag o.ä. fällt, verschiebt sich das Angebot in diesem Fall auf eine Woche später!
  • Veranstaltungsort: Café Kiste, Parkstraße 12, Solingen-Ohligs
  • Kosten: keine. Gern nehmen wir Spenden entgegen.
  • Anbieter: IPD Stiftung, Katternberger Straße 195, 42655 Solingen
  • Kontakt: Vorstand: Béla Gall, 0212/2475375 oder Koordinatorin: Anette Messing, 0176/12475000, E-Mail: stiftung@ipd-sg.de
  • Anmeldung: nicht erforderlich
  • Webseite: ipd-stiftung.de

Mission possible: Wer repariert, gewinnt

Bei diesem Workshop geht es um Abfallvermeidung und Ressourcenschutz durch Reparieren und das längere Nutzen von Produkten. Das Angebot ist als „Escape-Challenge“ gestaltet, bei der die Schüler/-innen verschiedene Aufgaben meistern müssen, um ein verlorenes Werkzeug zu finden. Dabei müssen sie im Team zusammenarbeiten und handwerkliches Geschick unter Beweis stellen: es wird geschraubt, genäht, ein Reißverschluss repariert und ein Skateboard wieder flott gemacht.

Anschließend reflektieren wir, was leicht oder schwierig war, wie Reparaturen im Alltag umgesetzt werden können oder auch, wer beim Reparieren helfen kann – zum Beispiel Repair-Cafés. Ziel ist es, Interesse am Selbermachen zu wecken und damit zu einer längeren Nutzung von Produkten zu motivieren.

Zeitbedarf 90 Minuten. Es ist ein Raum mit Wasseranschluss und mindestens eine weitere Betreuungskraft erforderlich. Alle Materialien werden von der Verbraucherzentrale NRW gestellt.

  • Altersgruppe: Jugendliche (Jahrgangsstufe 6-9)
  • Besonders geeignet für: Weiterführende Schulen
  • Teilnehmerzahl: max. 15
  • Termine: Termine nach Vereinbarung
  • Veranstaltungsort: Vor Ort in der Schule
  • Kosten: keine
  • Anbieter: Verbraucherzentrale NRW, Umweltberatung
  • Kontakt: Julia Ogiermann, Tel.: (0212) 22 65 76 07, E-Mail: solingen.umwelt@verbraucherzentrale.nrw
  • Anmeldung: erforderlich
  • Webseite: verbraucherzentrale.nrw/solingen

Klima-Expedition

Was ist eigentlich Klima? Wie kann man CO2 sichtbar machen? Ist unsere Welt eigentlich noch zu retten? Diese Fragen stellen sich viele Schülerinnen und Schüler. Bei der Klima-Expedition wird mit einem Experiment der Treibhauseffekt sichtbar gemacht und die Folgen der Klimaerwärmung dargestellt. Beim Eisschollenspiel werden die Schüler/-innen an den nördlichen Polarkreis versetzt und wetteifern als Eisbären um die letzten verbleibenden Eisschollen. Sie erfahren, wie sie als Klimaschützer Strom sparen, klimafreundlich zur Schule kommen und beim eigenen Papierverbrauch das Klima schonen können.

Zeitbedarf 90 Minuten. Es ist ein Raum mit Wasseranschluss und mindestens eine weitere Betreuungskraft erforderlich. Alle Materialien werden von der Verbraucherzentrale NRW gestellt.

  • Altersgruppe: Kinder
  • Besonders geeignet für: Grundschulen
  • Teilnehmerzahl: max. 30
  • Termine: Termine nach Vereinbarung
  • Veranstaltungsort: Vor Ort in der Schule
  • Kosten: keine
  • Anbieter: Verbraucherzentrale NRW, Umweltberatung
  • Kontakt: Julia Ogiermann, Tel.: (0212) 22 65 76 07, E-Mail: solingen.umwelt@verbraucherzentrale.nrw
  • Anmeldung: erforderlich
  • Webseite: verbraucherzentrale.nrw/solingen

Otto Robs Mission

Otto Rob, ein kleiner Roboter, kommt vom Planeten Metallo, auf dem der Müll überall herumliegt. Er hofft, dass die Kinder ihm und seinen Leuten helfen können, das Müllproblem auf Metallo zu lösen. Auf dem Weg zur Schule stellt er fest, dass auch auf der Erde Müll einfach rumliegen kann und er schließt eine ganz besondere Freundschaft.

Im Rahmen von Otto Robs Mission lernen die Kinder die verschiedenen Abfallsorten kennen und üben, diese richtig zu trennen. Aber auch die Möglichkeit, Dinge zu reparieren, wird in der Geschichte vermittelt. Stehen zwei Schulstunden zur Verfügung werden die Recyclingkreisläufe von Aluminium, Bioabfall, Glas und Papier von den Kindern zusammengestellt.

Mehr über die Abfallvermeidung erfahren sie zudem in einem Bewegungsspiel, bei dem sich „abfallarme“ und „abfallreiche“ Paare finden müssen. Zum Abschluss erhalten alle Kinder eine
Bastelvorlage für Otto Rob. Die Figur kann zum Beispiel um ein altes Marmeladenglas geklebt und gestaltet werden und als Stiftebox dienen.

Zeitbedarf ca. 90 Minuten.

  • Altersgruppe: Kinder (Klasse 3-4)
  • Besonders geeignet für: Grundschulen
  • Teilnehmerzahl: Max. 30 Kinder
  • Termine: nach Vereinbarung
  • Veranstaltungsort: in der Schule
  • Kosten: keine
  • Anbieter: Verbraucherzentrale NRW Umweltberatung, Werwolf 2, 42651 Solingen
  • Kontakt: Julia Ogiermann, Tel. 0212 – 22 65 76 07, E-Mail: solingen.umwelt@verbraucherzentrale.nrw
  • Anmeldung: erfoderlich
  • Webseite: verbraucherzentrale.nrw/solingen

Quartiersmanagement Nordstadt

Ansprache, Vernetzung, Beteiligung von BewohnerInnen aller Altersklassen sind die Ziele des Quartiersmanagements in der Nordstadt. Die AnwohnerInnen werden zur Mitarbeit an den Projekten im Rahmen von “Soziale Stadt – Solinger Nordstadt” aktiviert und unterstützt. Außerdem können Interessierte sich bei der Durchführung der „Stadtteilmesse“, “Nordstadtfest” und anderen Veranstaltungen einbringen. Das Quartiersmanagement ermöglicht Teilhabe und Mitgestaltung des eigenen Lebensumfelds und initiiert in Zusammenarbeit mit den Akteuren vor Ort ein nachhaltiges Netzwerk für die Nordstadt.

  • Altersgruppe: Kinder, Jugendliche, Erwachsene
  • Termine: Sprechzeiten: Montag 9-16 Uhr, Donnerstag 14-16 Uhr, Freitag 9-16 Uhr
  • Veranstaltungsort: Stadtteilbüro Nordstadt, AWO Arbeit & Qualifizierung gemeinnützige GmbH Solingen, Kuller Straße 4-6, 42651 Solingen
  • Kosten: keine
  • Anbieter: Quartiersmanagement Nordstadt, AWO Arbeit & Qualifizierung gGmbH Solingen, Kuller Straße 4-6, 42651 Solingen
  • Kontakt: Fatima Aksoy, E-Mail: f.aksoy@awo-aqua.de , Tel.: 0212-231344-0
  • Webseiten: awo-aqua.de und facebook
Foto: Quartiersmanagement Nordstadt
Foto: Quartiersmanagement Nordstadt

DruckNordstadt Logo

Verfügungsfonds „Wir für die Nordstadt“

Der Verfügungsfonds dient zur Unterstützung von Aktivitäten und Projekten der BewohnerInnen im Soziale Stadt Gebiet Nordstadt. Antragsberechtigt ist grundsätzlich jeder/r; z.B. BewohnerInnen/-gruppen, Initiativen und Vereine. Gefördert werden Sach- wie Honorarkosten. Es wird eine maximale Fördersumme von 2.500 Euro pro Projektantrag festgelegt. Ein 14-köpfiger Budgetbeirat, bestehend aus BewohnerInnen, Institutionen und Politik, entscheiden über die Projektanträge.

  • Altersgruppe: Erwachsene, Jugendliche
  • Termine: vierteljährliche Antragfristen, bitte erfragen.
  • Veranstaltungsort: Stadtteilbüro Nordstadt, Kuller Straße 4-6, 42651 Solingen
  • Anbieter: Quartiersmanagement Nordstadt, AWO Arbeit & Qualifizierung gemeinnützige GmbH Solingen, Kuller Straße 4-6, 42651 Solingen
  • Kontakt: Fatima Aksoy, E-Mail: f.aksoy@awo-aqua.de, Tel.: 0212-231344-0
  • Webseiten: awo-aqua.de und facebook
Foto: Quartiersmanagement Nordstadt
Foto: Quartiersmanagement Nordstadt

Eröffnungsfeier der Gemüsegartensaison 2019

Komm zur Eröffnungsfeier der meine ernte Gemüsegärten! Seit 10 Jahren können sich bundesweit Hobbygärtner, Städter und Familien mit frischem, regionalem Gemüse aus unseren Mietgärten selbst versorgen. Von Anfang Mai bis Ende Oktober kann man auf dem Feld Beikräuter entdecken, Pflanzen wässern und frisches saisonales Gemüse ernten. Wir freuen uns, wenn Du dieses Jahr mit dabei bist und Deiner Nahrung beim Wachsen zusiehst.

Die Eröffnungsfeier ist die offizielle Übergabe Deines Gemüsegartens. Nach der professionellen Vorbereitung durch unsere Landwirte bist Du nun für die Pflege Deiner Pflanzen verantwortlich. Nach einer kurzen Begrüßung vom meine ernte-Team gehen wir gemeinsam auf die Gartenfläche. Du lernst Deine Gartennachbarn kennen, kannst Dir Tipps von unseren langjährigen Gärtnern, den „alten Hasen“ holen und die ersten Gartenarbeiten wie eigenes Gemüse aussäen unternehmen.
Wir freuen uns darauf, Dich bei unserer Eröffnung kennenzulernen!

  • Altersgruppe: Kinder, Jugendliche, Erwachsene
  • Besonders geeignet für: Grundschulen
  • Termin: aktuelle Termine in Kürze
  • Veranstaltungsort: Gemüsegärten „am Sternenkreuz“, Ende Lützowstraße, Übergang Ehrenhainstraße, 42653 Solingen
  • Kosten: keine
  • Anbieter: meine ernte, Ganders & Kirchbaumer GbR, Wörthstraße 54, 53177 Bonn
  • Kontakt: Natalie Kirchbaumer, 0228 28617119, E-Mail: info@meine-ernte.de
  • Anmeldung: nicht erforderlich
  • Webseite: meine-ernte.de
Foto: Tammo Ganders

Stadtrundgang Global Home Tour

Findet sich in unserer Stadt ein Bezug zu Flucht, die doch so weit weg zu sein scheint? Was hat unser Lebensstil, Konsum und Reichtum mit Flucht weltweit zu tun? Welche Spuren und Auswirkungen der weltweiten Fluchtthematik finden sich hier? Und überhaupt: wie ist das Leben in der Stadt für Menschen, die neu hier sind? Was für Auswirkungen hat europäische und deutsche Asylpolitik ganz konkret auf ihr Leben in ihrer neuen Stadt? Wo und wie werden geflüchtete Menschen für ihre Rechte aktiv und wie können sie unterstützt werden?

Eine GLOBAL HOME TOUR dauert 2,5 Stunden und besteht aus 4-6 interaktiven Stationen in der Stadt. Workshopeinheiten vorher oder im Anschluss sind nach Absprache möglich.

Die Rundgänge werden von einem diversen Team aus 2-3 Multiplikator*innen durchgeführt, so dass auch eine persönliche Perspektive auf das Thema Flucht & Migration und das Neuankommen in der Stadt vermittelt werden kann.

  • Altersgruppe: Jugendliche ab 8. Klasse, Erwachsene
  • Besonders geeignet für: weiterführende Schulen
  • Teilnehmerzahl: max. 15 Personen
  • Termine: Gruppenführungen können individuell vereinbart werden
  • Veranstaltungsort: verschiedene Orte in Solingen
  • Kosten: keine
  • Anbieter: BUNDjugend NRW, Paradieser Weg 19, 59494 Soest
  • Kontakt: Isabell Popescu, Tel.: 0 29 21 / 34 69 44, E-Mail: isabell.popescu@bundjugend-nrw.de
  • Anmeldung: erforderlich
  • Webseite: bundjugend-nrw.de/projekt/global-home-tour

JUSTIQ – Jugend stärken im Quartier

Das Kooperationsprojekt unterstützt junge Menschen zwischen 12 und 26 Jahren mit Startschwierigkeiten beim Übergang Schule in den Beruf (z. B. schulverweigernde Jugendliche, Schul- oder Maßnahmenabbrecher*innen, sowie neu Zugewanderte mit besonderem Integrationsbedarf). Ziel ist es, individuelle Hürden auf dem Weg in Ausbildung und Arbeit zu überwinden und eine schulische, berufliche und soziale Integration zu ermöglichen.

Wir unterstützen Euch:
… durch ein „offenes Ohr“ und niedrigschwellige Beratung/Clearing zu allen Themen, die Euch bedrücken, bei schulischen, beruflichen, persönlichen, familiären, finanziellen Schwierigkeiten.
… beim Übergang von Schule in den Beruf durch Erstellung von Bewerbungen, kostenlosen Bewerbungsmappen und Fotos, Erkennen eigener Stärken und Schwächen und Berufsfindung.
… durch Vermittlung in Praktika, Bufdi, Arbeit und Ausbildung sowie andere Beratungsstellen und Hilfsnetzwerke.
… durch Begleitung bei Ämtergängen (Jobcenter, Ausländerbehörde etc.).
… durch aufsuchende Jugendsozialarbeit. Gemeinsam mit Kolleg*innen des Jugendbüros trefft Ihr uns mindestens einmal wöchentlich auf den Straßen in der Solinger Nordstadt an.

  • Altersgruppe: Jugendliche zwischen 12 und 26 Jahren
  • Termine: Dienstags und Mittwochs Sprechzeiten vom 10 bis 16 Uhr
  • Veranstaltungsort: JUMP-IN, Konrad-Adenauer-Str. 66, 42651 Solingen
  • Kosten: keine
  • Anbieter: AWO Arbeit & Qualifizierung gGmbH Solingen, Jump-In, Konrad-Adenauer-Str. 66, 42651 Solingen
  • Kontakt: Kamilla Fafinski, E-Mail: k.fafinski@awo-aqua.de, Tel.: 02 12 / 23 16 66 00
  • Anmeldung: nicht erforderlich
  • Webseite: awo-aqua.de

Führungen durch den Heilpflanzengarten im Botanischen Garten Solingen

Wir tauchen bei dieser Begehung ins Frühmittelalter ein und erfahren viel über die Heilwirkung, Herkunft und Geschichte dieser Pflanzen im Mittelalter und heute.

Zweimal im Jahr wird eine öffentliche Führung ohne Anmeldung kostenfrei angeboten. Es wird eine Spende zugunsten des Botanischen Gartens erbeten. Die Termine finden Sie unter:
botanischer-garten-solingen.de/Veranstaltungen/Termine

Darüber hinaus können auch Führungen gebucht werden.

  • Altersgruppe: Kinder, Jugendliche, Erwachsene
  • Besonders geeignet für: Grundschulen, Weiterführende Schulen
  • Teilnehmerzahl: max. 15 Personen bei gebuchten Führungen
  • Termine: Öffentliche Führungen finden zweimal im Jahr im Juni und September statt. Genaue Termine stehen ab Frühjahr 2019 auf der Website des Botanischen Gartens. Gebuchte Führungen bitte mind. 14 Tage im Voraus mit Carmen Dörner vereinbaren.
  • Veranstaltungsort: Stiftung Botanischer Garten, Vogelsang 2a, 42653 Solingen,Treffpunkt ist am Kiosk an den Gewächshäusern
  • Kosten: Öffentliche Führungen und Führungen für Grundschulen sind kostenlos, bei weiterführenden Schulen erbitten wir einen Beitrag von 17,50 Euro, für eine gebuchte Führung für Erwachsene 35 Euro
  • Anbieter: Stiftung Botanischer Garten e. V., Vogelsang 2a,
    42653 Solingen und Donate Lockenvitz.
  • Kontakt: Carmen Dörner, E-Mail: carmendoerner60@web.de, Tel.: 01 60 / 856 40 91 (nach 15 Uhr)
  • Anmeldung: gebuchte Führungen bitte 14 Tage vorher anmelden
  • Webseite: botanischer-garten-solingen.de
Ernteführung durch den Heilpflanzengarten. Foto: Carmen Dörner

Jugend- und Migrationsprojekte in der Nordstadt

Durch verschiedene Aktionen und Projekte werden Jugendliche zu gesellschaftlichem Engagement motiviert und in ihren Einsätzen pädagogisch begleitet. Neben der Teilnahme an unseren Projekten mit verschiedenen Schwerpunkten (wie interkultureller/interreligiöser Dialog, Anti-Rassismus/Diskriminierung, politische, künstlerisch-kulturelle Bildung, und vielem mehr), können die Jugendlichen an vielen anderen Angeboten partizipieren und ihre Fähigkeiten stärken.  Wir bieten u.a. viele verschiedene Workshops, niedrigschwellige Beratung zu Engagementmöglichkeiten, Mitgestaltungsmöglichkeiten von jugendkulturellen und jugendpolitischen Veranstaltungen (z.B. Jugendforum, Jugendkulturfestival, Interkultureller Dialog, Stadtteilevents) und die Teilnahmen an überregionalen Jugendkongressen.

Eine mehrsprachige (englisch, französisch, spanisch, türkisch, arabisch, polnisch) Beratung ist möglich.

  • Altersgruppe: Jugendliche
  • Teilnehmerzahl: generell unbegrenzt, nur bei Einzelveranstaltung ist Begrenzung möglich
  • Termine: fortlaufende Angebote (z.B. jeden Montag Theater-AG 17 – 19 Uhr, jeden zweiten Donnerstag Mädchentreff 16.30 – 18.30 Uhr); „regelmäßige“ Öffnungszeiten von Mo-Fr 08:30-16:00 Uhr und nach Vereinbarung. Weitere aktuelle Termine z.B. via facebook
  • Veranstaltungsort: JUMP IN (Außenstelle der AWO AQUA gGmbH), Konrad-Adenauer-Straße 66, 42651 Solingen
  • Kosten: keine
  • Anbieter: AWO Arbeit & Qualifizierung gGmbH Solingen, Kullerstraße 4-6, Außenstelle Jump-In, Konrad-Adenauer-Str. 66, 42651 Solingen
  • Kontakt: Jump In (Hanna Attar, Lukas Städtler, Marina Dirks, Merih Ugur), E-Mail: h.attar@awo-aqua.de; Tel.: 0212 / 23 16 66 00
  • Anmeldung: Für die meisten Angebote wird keine Anmeldung benötigt, nur bei punktellen Veranstaltungen, dann per Mail/Telefon oder persönlich.
  • Webseite: awo-aqua.de

Balkongarten, Hochbeete und mehr…

Seit 2013 pflegen wir mit den Kindern der Hausaufgabenbetreuung unseren Kräuter- und Gemüsegarten auf dem Balkon des Bewohnertreffs Zietenstraße. Außerdem wachsen in Hochbeeten auf dem Stadtteilplatz Erdbeeren, Pfefferminze und Schnittlauch. Seit 2017 gibt an der Unterkunft für Geflüchtete ebenfalls einen Gemüse- und Kräutergarten, der von engagierten Bewohner*innen des Holzhauses gepflegt wird.

  • Altersgruppe: Kinder, Jugendliche, Erwachsene
  • Termine: laufend
  • Veranstaltungsort: Kontakt: „Rund um die Zietenstraße“ e. V., Zietenstraße 40, 42651 Solingen
  • Kosten: keine
  • Anbieter: „Rund um die Zietenstraße“ e. V.
  • Kontakt: Eva Thomas, E-Mail: e.thomas@zietenstrasse.de, Tel.: 02 12 / 383 17 44
  • Anmeldung: ja, für Teilnehmer*innen unserer Gruppen und Bewohner*innen im Wohnumfeld
  • Webseite: zietenstrasse.de

Junge Expertise in Aktion für das Klima!

Unter dem Motto „Junge Erwachsene in Aktion für das Klima – Jóvenes en acción por el clima“ wächst seit 2016 ein internationales Netzwerk von Menschen im Alter von 18 bis 30 Jahren, die ihr Wissen und ihre Aktivitäten zur nachhaltigen Entwicklung austauschen, voneinander lernen und an ihren jeweiligen Heimatorten konkret anpacken. In internationalen Workshops und auf der Basis einer digitalen Wissensplattform arbeiten die jungen Erwachsenen aus Solingen, Jinotega (Nicaragua), Brüssel, Galizien sowie San Lorenzo (Honduras) an Klima- und Ressourcenschutz, Land- und Waldwirtschaft, fairem Konsum und zukunftsfähiger Stadtentwicklung.

Die jungen Engagierten des Netzwerkes freuen sich über jede*n neue*n Mitstreiter*in, die Interesse hat z.B. den fairen Handel oder plastikschonende Lebensweisen in Solingen voranzutreiben und eigene Projekte zur nachhaltigen Entwicklung zu verwirklichen. Zudem besteht die Möglichkeit an internationalen Workshops zum Beispiel in Nicaragua teilzunehmen. Willkommen sind auch Initiativen, Vereine und Einrichtungen, die an einem internationalen Austausch interessiert sind.

  • Altersgruppe: Jugendliche, Erwachsene
  • Besonders geeignet für: Weiterführende Schulen
  • Teilnehmerzahl: unbegrenzt
  • Termine: Der erste Workshop ist bereits ausgebucht, weitere Termine können gerne auf Anfrage vereinbart werden.
  • Veranstaltungsorte: Bergisches Land, Jinotega (Nicaragua), Brüssel (Belgien)
  • Kosten: grundsätzlich entstehen keine Kosten. Lediglich bei den internationalen Netzwerktreffen fallen ggf. Eigenbeiträge für Flugkosten an.
  • Anbieter: Förderverein Städtefreundschaft mit Jinotega e. V., Opferfelder Str. 22, 42719 Solingen, E-Mail: info@solingen-jinotega.de
  • Kontakt: Sophia Merrem, FSI Forum für soziale Innovation gGmbH, Tel: 0163 6193827, E-Mail: s.merrem@fsi-forum.de
  • Anmeldung: nicht erforderlich
  • Webseite: einewelt-regionalstelle-bergischesland.de/index.php/junge-expertise-fuer-nachhaltige-entwicklung

Weltladen der evangelischen Kirche Solingen-Wald

Seit 1985 engagieren wir uns ehrenamtlich für die Fair-Handelsbewegung. 1989 wurde ein Verkaufsraum im Anbau der Ev. Kirche Wald eröffnet und 2006 vergrößert und verschönert. Seit 2009 sind wir ein gemeinnütziger Verein. Unsere Ziele: Durch den Verkauf fair gehandelter Produkte den Armutsstrukturen in Asien, Afrika und Lateinamerika entgegenzuwirken, über Ungerechtigkeiten des Welthandels zu informieren und Verbraucher zu einem anderen Einkaufsverhalten zu motivieren. Unsere Verkaufsüberschüsse geben wir an verschiedene Schul-, Ausbildungs- und Landwirtschaftsprojekte in Uganda, Ghana, Burundi, Nepal und an Oikokredit e.V. weiter.

  • Altersgruppe: Jugendliche, Erwachsene
  • Teilnehmerzahl: ehrenamtliche Mitarbeit im Laden- und Kirchencafé-Team nach Rücksprache gerne möglich
  • Termine: Öffnungszeiten von Weltladen und Kirchencafé: Mi. u. Fr. 9.30 – 12.30 Uhr, Do. 15.30 – 18.00 Uhr, Sa. 10.00 – 12.30 Uhr, So. nach dem Gottesdienst ca. 12.00 Uhr
  • Veranstaltungsort: Weltladen und Kirchencafé im Anbau der Ev. Kirche Solingen-Wald, Walder Kirchplatz, 42719 Solingen
  • Anbieter: Weltladen Ev. Kirchengemeinde Wald e.V.
  • Kontakt: Doris Prandl, E-Mail: Doprasol@aol.com, Tel. 0212/314120, Wolfgang Bülow, E-Mail: wolfgang.buelow@gmx.net, Tel. 0212/315520
  • Webseite: kirche-wald.de/index.php?page=weltladen

Eine Welt Laden Wald