Archiv der Kategorie: Soziales Lernen

Missio-Truck informiert über Menschen auf der Flucht

Der missio-Truck des Erzbistums Köln kommt am 10. und 11. Juli auf Einladung der Amnesty-Gruppe nach Solingen. Weltweit sind 65 Millionen Menschen auf der Flucht, nur rund 5 % von ihnen kommen nach Europa. Das Schicksal der meisten Flüchtlinge ist weit entfernt vom Alltag in Deutschland. Am Beispiel von Bürgerkriegsflüchtlingen in der DR Kongo informiert der missio-Truck über Binnenflucht und die Ängste und Hoffnungen von Menschen, die ihre Heimat verlassen mussten.

Die Ausstellung stellt Projekte kirchlicher Partner in den betroffenen Regionen vor und würdigt die Lebensleistung von
Flüchtlingen, die auch unter widrigen Lebensumständen Würde
bewahren und die eigene Entwicklung in die Hand nehmen. Mit Hilfe von Biographien, Mitmachangeboten und Computerspielen können Besucher erleben, wie es ist, plötzlich fliehen zu müssen.

  • Altersgruppe: Jugendliche, Erwachsene
  • Teilnehmerzahl: Gruppen bis max. 30 Personen nur nach Anmeldung
  • Termine und Veranstaltungsorte: Mittwoch,10. Juli von 8 – 18 Uhr auf dem Graf-Wilhelm-Platz in Solingen-Mitte und Donnerstag,11. Juli von 8 – 18 Uhr am Ohligser Markt in Solingen-Ohligs
  • Kosten: keine
  • Anbieter: Amnesty International Gruppe Solingen 1424
  • Kontakt: Helmut Eckermann, E-Mail: info@amnesty-solingen.de, Tel.: 02 12 / 4 15 78
  • Anmeldung: nur für Gruppen/Schulklassen erforderlich
  • Webseite: amnesty-solingen.de

 

Nordstadtfest – Nordstadt (er)leben

Besondere Öffentlichkeits- und Imagearbeit sowie Stärkung des Gemeinschaftsgefühls in der Nordstadt erfolgt im Rahmen des Nordstadtfestes, an dem sich jedes Jahr viele Akteure, Vereine und Institutionen aus dem Stadtteil beteiligen. Neben kulinarischen Köstlichkeiten aus aller Welt gibt es immer vielfältige Musik- und Tanzdarbietungen auf der großen Bühne.

  • Altersgruppe: Kinder, Jugendliche, Erwachsene
  • Geeignet für Menschen mit Handicap: ja
  • Termin: 15. Juni 2019, 11-17 Uhr
  • Veranstaltungsort: Walter-Scheel-Platz (Rathausplatz) und Nordstadt
  • Kosten: keine
  • Anbieter: Quartiersmanagement Nordstadt, AWO Arbeit & Qualifizierung gemeinnützige GmbH Solingen, Kuller Straße 4-6, 42651 Solingen
  • Kontakt: Fatima Aksoy, E-Mail: f.aksoy@awo-aqua.de  Tel.: 0212-231344-0
  • Anmeldung: Für die Mitwirkung an den Ständen und beim Bühnenprogramm ist eine Anmeldung erforderlich.
  • Webseiten: awo-aqua.de und facebook
Foto: Quartiersmanagement Nordstadt
Foto: Quartiersmanagement Nordstadt

DruckNordstadt Logo

Quartiersmanagement Nordstadt

Ansprache, Vernetzung, Beteiligung von BewohnerInnen aller Altersklassen sind die Ziele des Quartiersmanagements in der Nordstadt. Die AnwohnerInnen werden zur Mitarbeit an den Projekten im Rahmen von “Soziale Stadt – Solinger Nordstadt” aktiviert und unterstützt. Außerdem können Interessierte sich bei der Durchführung der „Stadtteilmesse“, “Nordstadtfest” und anderen Veranstaltungen einbringen. Das Quartiersmanagement ermöglicht Teilhabe und Mitgestaltung des eigenen Lebensumfelds und initiiert in Zusammenarbeit mit den Akteuren vor Ort ein nachhaltiges Netzwerk für die Nordstadt.

  • Altersgruppe: Kinder, Jugendliche, Erwachsene
  • Termine: Sprechzeiten: Montag 9-16 Uhr, Donnerstag 14-16 Uhr, Freitag 9-16 Uhr
  • Veranstaltungsort: Stadtteilbüro Nordstadt, AWO Arbeit & Qualifizierung gemeinnützige GmbH Solingen, Kuller Straße 4-6, 42651 Solingen
  • Kosten: keine
  • Anbieter: Quartiersmanagement Nordstadt, AWO Arbeit & Qualifizierung gGmbH Solingen, Kuller Straße 4-6, 42651 Solingen
  • Kontakt: Fatima Aksoy, E-Mail: f.aksoy@awo-aqua.de , Tel.: 0212-231344-0
  • Webseiten: awo-aqua.de und facebook
Foto: Quartiersmanagement Nordstadt
Foto: Quartiersmanagement Nordstadt

DruckNordstadt Logo

Verfügungsfonds „Wir für die Nordstadt“

Der Verfügungsfonds dient zur Unterstützung von Aktivitäten und Projekten der BewohnerInnen im Soziale Stadt Gebiet Nordstadt. Antragsberechtigt ist grundsätzlich jeder/r; z.B. BewohnerInnen/-gruppen, Initiativen und Vereine. Gefördert werden Sach- wie Honorarkosten. Es wird eine maximale Fördersumme von 2.500 Euro pro Projektantrag festgelegt. Ein 14-köpfiger Budgetbeirat, bestehend aus BewohnerInnen, Institutionen und Politik, entscheiden über die Projektanträge.

  • Altersgruppe: Erwachsene, Jugendliche
  • Termine: vierteljährliche Antragfristen, bitte erfragen.
  • Veranstaltungsort: Stadtteilbüro Nordstadt, Kuller Straße 4-6, 42651 Solingen
  • Anbieter: Quartiersmanagement Nordstadt, AWO Arbeit & Qualifizierung gemeinnützige GmbH Solingen, Kuller Straße 4-6, 42651 Solingen
  • Kontakt: Fatima Aksoy, E-Mail: f.aksoy@awo-aqua.de, Tel.: 0212-231344-0
  • Webseiten: awo-aqua.de und facebook
Foto: Quartiersmanagement Nordstadt
Foto: Quartiersmanagement Nordstadt

Sportabzeichen für Groß und Klein

Das deutsche Sportabzeichen ist ein idealer Fitnesstest für Groß und Klein. Es richtet sich an Kinder und Erwachsene, mit und ohne Handicap, im Alter von 6-100 Jahren. Aufgrund der alters- und geschlechtsspezifischen Unterscheidung kann jeder, der Spaß an Bewegung hat, sein persönliches Sportabzeichen in Bronze, Silber oder Gold ablegen.

Kinder ab 3 Jahren können beim Kinderbewegungsabzeichen (Kibaz) in einem Parcours an 10 Stationen ihr Können spielerisch unter Beweis stellen.

Die Veranstaltung und Abzeichen sind für alle kostenfrei.

  • Altersgruppe: Kinder, Jugendliche, Erwachsene
  • Besonders geeignet für: KiTa, Grundschulen, Weiterführende Schulen
  • Termine: 4. Mai 2019
  • Veranstaltungsort: Walder Stadion, Adolf- Clarenbach-Straße 30, 42719 Solingen
  • Kosten: keine
  • Anbieter: Solinger Sportbund e.V.
  • Kontakt: Magdalene Möhring, E-Mail: ganztag@solingersport.de
  • Anmeldung: nicht erforderlich
  • Webseite: solingersport.de

Stadtrundgang Global Home Tour

Findet sich in unserer Stadt ein Bezug zu Flucht, die doch so weit weg zu sein scheint? Was hat unser Lebensstil, Konsum und Reichtum mit Flucht weltweit zu tun? Welche Spuren und Auswirkungen der weltweiten Fluchtthematik finden sich hier? Und überhaupt: wie ist das Leben in der Stadt für Menschen, die neu hier sind? Was für Auswirkungen hat europäische und deutsche Asylpolitik ganz konkret auf ihr Leben in ihrer neuen Stadt? Wo und wie werden geflüchtete Menschen für ihre Rechte aktiv und wie können sie unterstützt werden?

Eine GLOBAL HOME TOUR dauert 2,5 Stunden und besteht aus 4-6 interaktiven Stationen in der Stadt. Workshopeinheiten vorher oder im Anschluss sind nach Absprache möglich.

Die Rundgänge werden von einem diversen Team aus 2-3 Multiplikator*innen durchgeführt, so dass auch eine persönliche Perspektive auf das Thema Flucht & Migration und das Neuankommen in der Stadt vermittelt werden kann.

  • Altersgruppe: Jugendliche ab 8. Klasse, Erwachsene
  • Besonders geeignet für: weiterführende Schulen
  • Teilnehmerzahl: max. 15 Personen
  • Termine: Gruppenführungen können individuell vereinbart werden
  • Veranstaltungsort: verschiedene Orte in Solingen
  • Kosten: keine
  • Anbieter: BUNDjugend NRW, Paradieser Weg 19, 59494 Soest
  • Kontakt: Isabell Popescu, Tel.: 0 29 21 / 34 69 44, E-Mail: isabell.popescu@bundjugend-nrw.de
  • Anmeldung: erforderlich
  • Webseite: bundjugend-nrw.de/projekt/global-home-tour

JUSTIQ – Jugend stärken im Quartier

Das Kooperationsprojekt unterstützt junge Menschen zwischen 12 und 26 Jahren mit Startschwierigkeiten beim Übergang Schule in den Beruf (z. B. schulverweigernde Jugendliche, Schul- oder Maßnahmenabbrecher*innen, sowie neu Zugewanderte mit besonderem Integrationsbedarf). Ziel ist es, individuelle Hürden auf dem Weg in Ausbildung und Arbeit zu überwinden und eine schulische, berufliche und soziale Integration zu ermöglichen.

Wir unterstützen Euch:
… durch ein „offenes Ohr“ und niedrigschwellige Beratung/Clearing zu allen Themen, die Euch bedrücken, bei schulischen, beruflichen, persönlichen, familiären, finanziellen Schwierigkeiten.
… beim Übergang von Schule in den Beruf durch Erstellung von Bewerbungen, kostenlosen Bewerbungsmappen und Fotos, Erkennen eigener Stärken und Schwächen und Berufsfindung.
… durch Vermittlung in Praktika, Bufdi, Arbeit und Ausbildung sowie andere Beratungsstellen und Hilfsnetzwerke.
… durch Begleitung bei Ämtergängen (Jobcenter, Ausländerbehörde etc.).
… durch aufsuchende Jugendsozialarbeit. Gemeinsam mit Kolleg*innen des Jugendbüros trefft Ihr uns mindestens einmal wöchentlich auf den Straßen in der Solinger Nordstadt an.

  • Altersgruppe: Jugendliche zwischen 12 und 26 Jahren
  • Termine: Dienstags und Mittwochs Sprechzeiten vom 10 bis 16 Uhr
  • Veranstaltungsort: JUMP-IN, Konrad-Adenauer-Str. 66, 42651 Solingen
  • Kosten: keine
  • Anbieter: AWO Arbeit & Qualifizierung gGmbH Solingen, Jump-In, Konrad-Adenauer-Str. 66, 42651 Solingen
  • Kontakt: Kamilla Fafinski, E-Mail: k.fafinski@awo-aqua.de, Tel.: 02 12 / 23 16 66 00
  • Anmeldung: nicht erforderlich
  • Webseite: awo-aqua.de

Genera(k)tionen – zugewandert? Zugewandt!

Ein wesentlicher Schwerpunkt des Projekts liegt darauf, moderierte Möglichkeiten des Austauschs und der Begegnung von Zugewanderten mit Solinger SeniorInnen zu schaffen, auf beiden Seiten sprachliche und kulturelle Barrieren abzubauen, Kompetenzen zu stärken und jugendkulturelle Integrationsmöglichkeiten in das Gemeinwesen aufzubauen, nicht zuletzt, um damit Vorurteilen und abwertenden Haltungen entgegenzuwirken.

Dazu werden bei einigen Angebotsformen professionelle  Referenten wie Musik- und Landschaftstherapeuten, Autoren, Fotografen etc. engagiert, die das Voneinanderlernen professionell unterstützen, bereichern und moderieren. Daher ist eines der Oberziele des Projekts das gegenseitige Sichtbarmachen der Lebenswelten Neu- und Altzugewanderter durch Interaktion mit Solinger SeniorInnen. Das vom BAMF geförderte, intergenerative Projekt wird seit Beginn des Jahres im Projektbüro JUMP IN (Jugend- und Migrationsprojekte in der Nordstadt) realisiert, einer Außenstelle der AWO Arbeit & Qualifizierung gGmbH Solingen.

Angestrebt wird die Realisierung von Angebotsformen, in denen Zugewanderte mit SeniorInnen gemeinsam aktiv werden.
Durchgeführt werden Aktionen wie gemeinsames Kochen & Essen, Spiele-Zirkel, ein Genera(k)tionen-Chor, gemeinsames Gärtnern, Sprach-Tandems etc. Hierbei sollen ebenfalls Solinger Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund eingebunden werden, die insbesondere als Verständigungshilfe für alle Beteiligten eine wichtige Rolle spielen. Daher sind alle Interessierten herzlich eingeladen, im Projekt mitzuwirken!

  • Altersgruppe: Jugendliche, Senioren
  • Teilnehmerzahl: je nach Projekt
  • Termine: Aktuelle Termine können jederzeit bei der Projektleitung erfragt werden.
  • Veranstaltungsort: Jump In (Konrad-Adenauer-Str. 66, 42651 Solingen), Mehrgenerationenhaus (Mercimek Platz 1, 42651 Solingen), AWO- Proberaumhaus- Monkeys (Konrad-Adenauer-Str.98, 42651 Solingen)
  • Kosten: keine
  • Anbieter: AWO Arbeit & Qualifizierung gGmbH, Kuller Straße 4, 42651 Solingen
  • Kontakt: Projektleitung Lukas Städtler, Außenstelle JUMP-IN (Jugend- und Migrationsprojekte in der Nordstadt), Konrad-Adenauer-Str. 66, 42651 Solingen, Tel.: 0212 / 23 16 66 00, E-Mail: l.staedtler@awo-aqua.de
  • Anmeldung: nicht erforderlich
  • Webseite: awo-aqua.de

Nicht in meinem Namen!

nicht_in_meinem_namen_schwarz_rot„Nicht in meinem Namen! – Gemeinsam gegen Diskriminierung, antimuslimischen Rassismus und den Missbrauch von Religion“ ist ein Projekt, das ein gesellschaftliches Bewusstsein für den antimuslimischen Rassismus (Islamfeindlichkeit) schaffen, Differenzierungen aufzeigen sowie Vorurteilen entgegenarbeiten möchte. Ein Schwerpunkt des Projektes ist es Jugendlichen Gehör zu verschaffen, ihnen Raum für Fragen zu geben und Handlungsmöglichkeiten gegen Diskriminierung aufzuzeigen. Muslimische und nicht-muslimische Jugendliche sowie Erwachsene (insbesondere Multiplikatoren wie Lehrer, Sozialarbeiter etc.) sind bei uns willkommen, um sich über Diskriminierungen auszutauschen, Eigeninitiative im Bereich der Demokratie- und Toleranzförderung zu ergreifen oder um einfach etwas über den Islam zu erfahren. Jugendliche sollen zudem die Möglichkeit bekommen, gegen jede Form von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit Initiative zu ergreifen – ihrer eigenen Kreativität wird dabei freier Lauf gelassen.

Wir bieten Bildungsworkshop im Bereich Islam, Islamfeindlichkeit und Identität an, in denen wir Fragen und Vorurteile aufgreifen und behandeln. Wir wollen keine endgültigen Antworten geben, aber zum Denken anregen. Außerdem wollen wir durch freizeitpädagogische Aktivitäten wie z.B. Fotoaktionen, Theater und Musik auf die Themen Diskriminierung und Islamfeindlichkeit aufmerksam machen.

Das Projekt bietet sich innerhalb von Schulen (für Schüler und Lehrer), aber auch in der Freizeit an. Außerdem bieten wir Antidiskriminierungsberatung an, die Jugendliche nutzen können, um über erfahrene Diskriminierung zu sprechen und um sich Rat zu holen.

„Nicht in meinem Namen!“ wird als Modellprojekt für die kommenden fünf Jahre durch das bundesweite Förderprogramm „Demokratie leben!“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert und ist damit einer von insgesamt 12 Standorten zu diesem Themenbereich in Deutschland.

  • Altersgruppe: Jugendliche, Erwachsene
  • Besonders geeignet für: Weiterführende Schulen, Vereine und (Moschee-)Gemeinden
  • Teilnehmerzahl: je nach Projekt
  • Termine: Theater AG für Jugendliche Montags von 17 bis 19 Uhr im Mehrgenerationenhaus, Mädchentreff jeden zweiten Donnerstag 16.30 bis 18.30 Uhr
  • Veranstaltungsort: AWO-Proberaumhaus Monkeys, Konrad-Adenauer-Str. 98, 42651 Solingen
  • Kosten: keine
  • Anbieter: AWO Arbeit & Qualifizierung gGmbH, Kuller Straße 4, 42651 Solingen
  • Kontakt: Projektleitung Hanna Attar, Außenstelle JUMP-IN (Jugend- und Migrationsprojekte in der Nordstadt), Konrad-Adenauer-Str. 66, 42651 Solingen, Tel.: 0212 / 23 16 66 04, E-Mail: h.attar@awo-aqua.de
  • Anmeldung: nicht erforderlich
  • Webseite: awo-aqua.de

KulTür auf! Kunst und Kreativität junger Migrant*innen

Das Projekt „KulTÜR auf!- kreativ, aktiv inklusiv” aus dem Programm „Künste öffnen Welten“ hat als vorrangiges Ziel die Unterstützung und Umsetzung kreativer Ideen von migrantischen Jugendlichen und will die Vielfalt ihrer Lebenswelten durch unterschiedliche Angebote außerschulischer kultureller Bildung sichtbar machen.

Zugangsbarrieren zum kulturellen Engagement für Jugendliche unterschiedlicher Sozialisation und Kultur sollen so erkannt und abgebaut werden, um ihnen die Chance für eine gleichberechtigte Teilhabe und aktive Mitgestaltung der Gesellschaft zu eröffnen.

  • Altersgruppe: Jugendliche
  • Besonders geeignet für: Weiterführende Schulen
  • Teilnehmerzahl: 10-30
  • Termine: Termine werden regelmäßig über Facebook oder per Mail angekündigt; ansonsten gerne im Jump In über aktuelle Angebote informieren
  • Veranstaltungsort: JUMP IN (Außenstellen der AWO AQUA gGmbH Solingen), Konrad-Adenauer-Straße 66, 42651 Solingen
  • Kosten: keine
  • Anbieter: AWO Arbeit & Qualifizierung gGmbH Solingen
    Kullerstraße 4-6, Außenstelle JUMP IN, Konrad-Adenauer-Straße 66, 42651 Solingen
  • Kontakt: Lukas Städtler, E-Mail: l.staedtler@awo-aqua.de; Hanna Attar E-Mail: h.attar@awo-aqua.de, Tel.: 0212 / 23 16 66 00
  • Anmeldung: persönlich vor Ort im Jump In oder per E-Mail (s.o.)
  • Webseite: awo-aqua.de

Offener Kinder-Maltreff

Mein Motto lautet: „Kreativität fördern ohne Bewertung, aber mit liebevoller Anleitung“. Fantasie bringt Kinder in Balance, sie werden ausgeglichen, fröhlich und zufrieden – alles ohne Leistungsdruck.

Ganz nebenbei, spielerisch und ohne Leistungsdruck trainieren Kinder ihre Kreativität, ihre Konzentration und ihre Feinmotorik.

Ich spreche deutsch, englisch und niederländisch (Muttersprache).

  • Altersgruppe: Kinder ab 5 Jahre
  • Teilnehmerzahl: offen
  • Termine: Jeden 2. und 4. Samstag im Monat von 11-13 Uhr.
  • Veranstaltungsort: Clemensgalerien, Passage EG ggü. Sneakrs, Mühlenplatz 1, 42651 Solingen
  • Kosten: keine. Es wird um eine Spende für Materialkosten gebeten.
  • Anbieter: Fia Biba, Kurfürstenstrasse 18, 42655 Solingen
  • Kontakt: Fia Biba, Künstlerin, Creative Therapeutin & Coach, Tel.: 0173- 1307334, E-Mail: fia@fiabiba.de
  • Anmeldung: nicht erforderlich.
  • Webseite: fiabiba.de

Jugend- und Migrationsprojekte in der Nordstadt

Durch verschiedene Aktionen und Projekte werden Jugendliche zu gesellschaftlichem Engagement motiviert und in ihren Einsätzen pädagogisch begleitet. Neben der Teilnahme an unseren Projekten mit verschiedenen Schwerpunkten (wie interkultureller/interreligiöser Dialog, Anti-Rassismus/Diskriminierung, politische, künstlerisch-kulturelle Bildung, und vielem mehr), können die Jugendlichen an vielen anderen Angeboten partizipieren und ihre Fähigkeiten stärken.  Wir bieten u.a. viele verschiedene Workshops, niedrigschwellige Beratung zu Engagementmöglichkeiten, Mitgestaltungsmöglichkeiten von jugendkulturellen und jugendpolitischen Veranstaltungen (z.B. Jugendforum, Jugendkulturfestival, Interkultureller Dialog, Stadtteilevents) und die Teilnahmen an überregionalen Jugendkongressen.

Eine mehrsprachige (englisch, französisch, spanisch, türkisch, arabisch, polnisch) Beratung ist möglich.

  • Altersgruppe: Jugendliche
  • Teilnehmerzahl: generell unbegrenzt, nur bei Einzelveranstaltung ist Begrenzung möglich
  • Termine: fortlaufende Angebote (z.B. jeden Montag Theater-AG 17 – 19 Uhr, jeden zweiten Donnerstag Mädchentreff 16.30 – 18.30 Uhr); „regelmäßige“ Öffnungszeiten von Mo-Fr 08:30-16:00 Uhr und nach Vereinbarung. Weitere aktuelle Termine z.B. via facebook
  • Veranstaltungsort: JUMP IN (Außenstelle der AWO AQUA gGmbH), Konrad-Adenauer-Straße 66, 42651 Solingen
  • Kosten: keine
  • Anbieter: AWO Arbeit & Qualifizierung gGmbH Solingen, Kullerstraße 4-6, Außenstelle Jump-In, Konrad-Adenauer-Str. 66, 42651 Solingen
  • Kontakt: Jump In (Hanna Attar, Lukas Städtler, Marina Dirks, Merih Ugur), E-Mail: h.attar@awo-aqua.de; Tel.: 0212 / 23 16 66 00
  • Anmeldung: Für die meisten Angebote wird keine Anmeldung benötigt, nur bei punktellen Veranstaltungen, dann per Mail/Telefon oder persönlich.
  • Webseite: awo-aqua.de

Philosophie-Café mit Dr. Uta-D. Rose

Das Philosophie-Café bietet Ihnen Zeit und Raum, miteinander ins Gespräch zu kommen. Die Referentin Dr. Uta-D. Rose stellt das jeweilige Thema aus philosophischer Perspektive vor und leitet zum Gespräch über. Jede Sichtweise ist willkommen!

  • Altersgruppe: Jugendliche, Erwachsene
  • Termine: Die Cafés finden jeweils am ersten Samstag eines Monats von 15:00 – 17:00 Uhr statt.
    3. November 2018: „Zum 100. Geburtstag Nelson Mandelas
    Was ist Freiheit?“
    1. Dezember 2018:
    „So schlecht ist die Todesstrafe auch wieder nicht – Vom Umgang mit Stammtischparolen“
    5. Januar 2019
    : „Wie gehen wir um mit Ungewissheit?“
    2. Februar 2019: „Die Seele – unsichtbar vertraut oder unbekannt?“
    2. März 2019
    : „
    Selbstoptimierung – Weg zum Glückoder täuschender Wahn?“ 
  • Veranstaltungsort: Stadtbibliothek Solingen, Im Erdgeschoss
  • Kosten: 6,- €, ermäßigt 3,- € / Mit Goldkarte ist Eintritt frei
  • Anbieter: Bergische VHS und Stadtbibliothek Solingen
  • Kontakt: bei Rückfragen Tel: 0212 / 290 – 3222, E-Mail: info-stadtbibliothek@solingen.de
  • Anmeldung: nicht erforderlich
  • Webseite: bergische-vhs.de und stadtbibliothek.solingen.de

solilog

Märchen erleben im Jahreskreis – in der Natur!

„Ein Märchen macht das Wesen leicht, weil manche Angst beim Hören weicht.“ (Wolfgang Erbroth)

Und in diesen kleinen wunderlichen Geschichten werden nicht nur Ängste thematisiert und durchlebt, sondern auch aufgezeigt, dass schwierige Situationen lösbar sind und helfende Mächte uns zur Seite stehen. Mit dem Hören, Erleben und Gestalten der Märchen wächst im Kind das Vertrauen in sich und das Leben. Mit Liedern und Spielen lassen wir die Märchen lebendig werden. Zugleich haben die Kinder auch die Möglichkeiten sich und Ihrer Fantasie im Wald freien Lauf zu lassen.

Die allermeisten Kinder kennen Märchen heutzutage nur als Zeichentrick- oder Animationsfilm, als Hörbuch oder Comic. Die wichtige Rolle, die das Eingebundensein des Lebens in die Natur und die Jahreskreisläufe in allen Märchen spielen, gehen dabei verloren. Über die konkrete Naturerfahrung hinaus lernen die Kinder einen verantwortungsvollen Umgang mit Umwelt und Natur: Die Märchen berichten vom Leben, verschiedenen Entwicklungsschritten, die der Mensch in seinem Leben durchwandern muss. Es berichtet davon, wie wir unser Glück finden und lässt dabei nie außer Acht, dass der Mensch in einem Gesamtgefüge lebt. Goldmarie in „Frau Holle“ muss erst den Apfelbaum ernten und dadurch, dass sie erkennt, was getan werden muss und sie Verantwortung übernimmt, wird Ihr das Glück zuteil… Der Dummling in „die Bienenkönigin“ lässt nicht zu, dass seine älteren Brüder die Bienen töten, …er wird König und herrscht lange Zeit in Weisheit… In den Märchen lebt uns der Märchenheld vor, dass wir, wenn wir im Einklang mit uns und unserer Umwelt sind das Glück finden. Das Kind findet Antworten in der Bilderwelt der Märchen, Hinweise für „richtiges“ Verhalten und Konsequenzen für Falsches.

  • Altersgruppe: Kinder im Alter von 5-10 Jahren
  • Teilnehmerzahl: 12
  • Termine: jeden zweiten Dienstag im Monat: 10. April, 8. Mai, 12. Juni, 10. Juli, 11. September und 9. Oktober 2018 von 15.00 – 17.30 Uhr
  • Veranstaltungsort: Parkplatz auf der Kotzerter Straße, die Veranstaltung findet draußen statt!
  • Kosten: 15 Euro pro Kind pro Termin
  • Anbieter: Bausmühle, Kotzerter Str. 11, 42719 Solingen
  • Kontakt: Jenny Dinnebier und Rasila Harriers, E-Mail: info@bausmuehle.de, Tel.: 0173 / 7 34 77 59
  • Anmeldung: erforderlich
  • Webseite: bausmuehle.de

Balkongarten, Hochbeete und mehr…

Seit 2013 pflegen wir mit den Kindern der Hausaufgabenbetreuung unseren Kräuter- und Gemüsegarten auf dem Balkon des Bewohnertreffs Zietenstraße. Außerdem wachsen in Hochbeeten auf dem Stadtteilplatz Erdbeeren, Pfefferminze und Schnittlauch. Seit 2017 gibt an der Unterkunft für Geflüchtete ebenfalls einen Gemüse- und Kräutergarten, der von engagierten Bewohner*innen des Holzhauses gepflegt wird.

  • Altersgruppe: Kinder, Jugendliche, Erwachsene
  • Termine: laufend
  • Veranstaltungsort: Kontakt: „Rund um die Zietenstraße“ e. V., Zietenstraße 40, 42651 Solingen
  • Kosten: keine
  • Anbieter: „Rund um die Zietenstraße“ e. V.
  • Kontakt: Eva Thomas, E-Mail: e.thomas@zietenstrasse.de, Tel.: 02 12 / 383 17 44
  • Anmeldung: ja, für Teilnehmer*innen unserer Gruppen und Bewohner*innen im Wohnumfeld
  • Webseite: zietenstrasse.de