Was ist BNE?

Bildung für nachhaltige Entwicklung – abgekürzt: BnE – vermittelt Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln. Sie versetzt Menschen gleich welchen Alters, Geschlechts oder Nationalität in die Lage, Entscheidungen für die Zukunft zu treffen und dabei abzuschätzen, wie sich das eigene Handeln auf künftige Generationen oder das Leben in anderen Weltregionen auswirkt. Siehe auch: bne-portal.de

Kernziel ist dabei, jeweils alters- und zielgruppengerecht sogenannte Gestaltungskompetenzen zu vermitteln. Mit Gestaltungskompetenzen werden Fähigkeiten bezeichnet, Wissen über nachhaltige Entwicklung anzuwenden und Probleme nicht nachhaltiger Entwicklung erkennen zu können. Dazu zählen Komponenten, wie z.B. vorausschauendes Denken, interdisziplinäres Wissen, verantwortungsvolles Gestalten der eigenen Umwelt sowie solidarisches Handeln.

Ende November 2013 wurde Solingen von der Deutschen UNESCO-Kommission als „Stadt der Weltdekade Bildung für nachhaltige Entwicklung“ der Vereinten Nationen für das Jahr 2014 ausgezeichnet. Dabei wurde insbesondere auf den langjährigen Nachhaltigkeitsprozess sowie die vielfältigen Initiativen, Projekte und Kampagnen verwiesen. Einen guten Überblick gibt der seit dem Jahr 2000 verliehene Agenda-Preis der Stadt Solingen.

Zuvor hat der Rat der Stadt Solingen im September einstimmig beschlossen, dass die Bildung für nachhaltige Entwicklung im Sinne der Vereinten Nationen Bestandteil des Leitbildes der Stadt Solingen ist, und die Verwaltung unter anderem beauftragt, die bisherigen Aktivitäten fortzusetzen und weiterzuentwickeln.

Netzwerk "Bildung für nachhaltige Entwicklung"