Archiv der Kategorie: Wirtschaften

Naturfreunde Kinder- und Teeniegruppe

Kinder und Teenager werden angeregt, über Natur, Umwelt, Politik, Geschichte usw. nachzudenken und eigene Erfahrungen zu sammeln – Alternativprogramm zu Sportvereinen oder PC-Freizeit mit kreativem Gestalten,  singen, tanzen, Sport und Spiel.

  • Altersgruppe: Kinder, Jugendliche
  • Teilnehmerzahl: max. 15
  • Termine: ein bis zweimal monatlich, siehe Webseite
  • Veranstaltungsort:
 Naturfreundehaus Theegarten, Zedernweg 26 A, 42651 Solingen
  • Kosten: keine Kosten, ggf. Kosten für Übernachtung (ca. 10,-€/Kind)
  • Anbieter: 
Naturfreunde Deutschlands, Ortsgruppe Solingen-Theegarten e. V., Zedernweg 26 A, 42651 Solingen
  • Kontakt: Regine Weiß, Hacketäuerstr. 37, 42651 Solingen, Tel.: 0212 / 4 63 36, E-Mail: info@naturfreundehaus-theegarten.de
  • Anmeldung: bitte Termine nachfragen
  • Webseite: naturfreunde-theegarten.de

Internetportal zur energetischen Gebäudemodernisierung in Solingen

Dieses Portal möchte Hilfestellung bei der energetischen Sanierung von Wohngebäuden geben. Es finden sich hier in übersichtlichem Design allgemeine Informationen zur energetischen Sanierung, zu Energieberatern, Architekten und Ingenieuren.

  • Altersgruppe: Erwachsene
  • Teilnehmerzahl: unbegrenzt
  • Termine: Jederzeit
  • Veranstaltungsort: alt-bau-neu.de/solingen
  • Kosten: keine Kosten
  • Anbieter: 
EnergieAgentur.NRW und Stadt Solingen
  • Kontakt: Stadt Solingen, Matthias Kistenich, Mail: m.kistenich@solingen.de, Tel.: 0212-290-6552
  • Anmeldung: keine Anmeldung erforderlich
  • Webseite: alt-bau-neu.de/solingen

ABN_Solingen

Tauschbörse für Küchenutensilien

Tauschtreff für Küchenkram. Kaufen war früher, tauschen ist heute!

Wenn wir mal ehrlich sind schaffen wir regelmäßig Dinge an, weil wir für eine begrenzte Zeit z. B. frischen Saft pressen, Smoothies machen oder Eis cruschen wollen. Nach einer ersten euphorischen Phase der Nutzung verschwinden viele dieser „Modegegenstände“ mit der Zeit in der Schublade und irgendwann im Keller.

Die Idee ist einfach: Ich durchsuche meine Schränke/Keller etc. nach Küchenutensilien, die ich einmal erworben oder geschenkt bekommen habe, aber heute gar nicht oder fast nie nutze. Da es sich um kostbare Ressourcen handelt die ggf. auch noch begrenzten Raum belegen, tausche ich diese gegen Küchenutensilien, die ich aktuell gerne nutzen würde.

  • Altersgruppe: Jugendliche, Erwachsene
  • Termine: 29. September 2018 von 13-15 Uhr
  • Veranstaltungsort: Café LaLeli, Lennestraße 8, 42697 Solingen
  • Kosten: keine
  • Anbieter: AG Konsum & Ernährung, Vegan in Solingen e.V. und Verbraucherzentrale NRW Solingen
  • Kontakt: Verbraucherzentrale NRW, Umweltberatung, Tel.: 0212 / 22 6576 07, E-Mail: solingen.umwelt@verbraucherzentrale.nrw
  • Anmeldung: nicht erforderlich
  • Webseite: vegan-in-solingen.de

Spinntreffen

Spinnst du, dann setz dich zu uns!

Dieses Angebot richtet sich an erfahrene Spinnerinnen und Spinner. Das nächste offene Spinntreffen findet am 11. Februar 2017 ab 13:00 Uhr im Botanischen Garten Solingen statt. Treffpunkt der Teilnehmer ist im Glashaus. Eingeladen sind Handspinner und -spinnerinnen, die selbstständig spinnen können. Für Anfänger ohne Grundkenntnisse werden nach Absprache Anfängerkurse angeboten, denn bei den Spinntreffen kann keine intensive Anleitung geleistet werden.

Kalte Getränke sind im Botanischen Garten erhältlich, für Verpflegung muss selbst gesorgt werden. Die Teilnahme ist kostenlos. Über Spenden freut sich die Stiftung Botanischer Garten Solingen.

Foto: Sabine Schulz-Wolff

Fair-tauscht – Kleidertauschparty

Wohin mit Klamotten, die einem nicht mehr passen oder gefallen, die aber noch so gut sind, dass jemand anders Spaß daran haben könnte? Auf zu FAIR-TAUSCHT – der Kleidertauschparty!

Wie funktioniert das? Jede Teilnehmerin/jeder Teilnehmer bringt gut erhaltene (und gewaschene) Klamotten mit und verteilt diese auf den „Sortiment/Themen-Tischen“. Daraufhin darf nach Herzenslust getauscht, probiert und mit nach Hause genommen werden.

Was ist, wenn ich keine Klamotten zum Abgeben/tauschen habe? Dann darfst du natürlich auch kommen und mitmachen!

Was mache ich, wenn mich plötzlich der kleine Hunger oder Durst überfällt? Für euer leibliches Wohl wird reichlich gesorgt. Es gibt Kaffee, Kuchen und Waffeln!

  • Altersgruppe: Erwachsene, Jugendliche
  • Termine: Samstag, 22. September 2018, 14.30 – 17.00 Uhr
  • Veranstaltungsort: Cafe LaLeLi, Lennestr. 8, 42697 Solingen
  • Kosten: keine
  • Anbieter: Vegan in Solingen e.V., Hochstr. 15, 42697 Solingen
  • Kontakt: Julia Zimmermann, E-Mail: zimmermannjulia@gmx.de
  • Anmeldung: nicht erforderlich
  • Webseite: vegan-in-solingen.de

Die Kunst des Spinnenes

Vortrag mit Vorführung über das Spinnen, Spinngeräte und Wollverarbeitung vom Schaf zum Pullover.

  • Altersgruppe: Kinder, Jugendliche, Erwachsene
  • Besonders geeignet für: Grundschulen, Weiterführende Schulen
  • Teilnehmerzahl: 15
  • Termine: Termine können individuell vereinbart werden
  • Veranstaltungsort: nach Wunsch
  • Kosten: 50,-€
  • Anbieter: Sabine Schulz-Wolff, Finkenstr.86, 42659 Solingen
  • Kontakt: Sabine Schulz-Wolff, E-Mail: Schuwo13@hotmail.com
  • Anmeldung: erforderlich
  • Webseite: motherofpearls.de
Foto: Sabine Schulz-Wolff

Werkstatt L: Lebensmittelverschwendung stoppen

Foto: Verbraucherzentrale NRW
Foto: Verbraucherzentrale NRW

Jahr für Jahr landen in Deutschland 11 Millionen Tonnen Lebensmittel im Wert von ca. 25 Mrd. Euro von der Lebensmittelherstellung bis zum Privathaushalt im Müll. Hinzu kommen weitere ein bis zwei Millionen Tonnen Lebensmittelverluste, die in der Landwirtschaft entstehen.

Mit jedem weggeworfenen Lebensmittel ist ein hoher Verbrauch an Energie, Wasser und anderen Rohstoffen in der Kette vom Anbau bis zum Handel verbunden. Aber auch Verbraucherinnen und Verbraucher kaufen oder kochen zu viel oder lagern Lebensmittel falsch. Im Durchschnitt wirft heute jeder Bundesbürger im Jahr ca. 80 kg Lebensmittel weg, 2/3 davon ist vermeidbarer Lebensmittelmüll. Junge Menschen gilt es frühzeitig für diese Thematik zu sensibilisieren und eine kritische Auseinandersetzung anzuregen.

Die inhaltlichen Botschaften interaktiv über die Methode Stand up vermittelt. Im Anschluss findet in Kleingruppenarbeit eine Reflexion und Ausarbeitung in Form einer persönlichen Geschichte statt, die zu einer eigenen Digitalen Story verarbeitet wird. Die Schüler/innen konzipieren ein kleines Drehbuch, formulieren eigenständig ihnen wichtig Botschaften, produzieren Fotos und/oder kleine Filme und erstellen daraus eine persönliche Filmsequenz, die in der Abschlussphase vorgestellt wird.

  • Altersgruppe: Jugendliche, Erwachsene
  • Besonders geeignet für: Weiterführende Schulen
  • Teilnehmerzahl: max. 20
  • Termine: nach Vereinbarung
  • Veranstaltungsort: in der Schule
  • Kosten: keine
  • Anbieter: Verbraucherzentrale NRW, Umweltberatung, Werwolf 2, 42651 Solingen
  • Kontakt: Julia Ogiermann, E-Mail: solingen.umwelt@verbraucherzentrale.nrw, Tel.: 02 12 / 22 65 76 07
  • Anmeldung: erforderlich
  • Webseite: verbraucherzentrale.nrw/solingen

 

BnE-Magazin: Reparatur-Café

Solingen, 24. März 2016. Fotos und Text: Daniela Tobias

Was die Mitglieder der AG „Konsum und Ernährung“ im Spätsommer 2015 als Idee sofort begeisterte, ist nur wenige Monate später in die Tat umgesetzt und zum Verein geworden: am 20. März 2016 öffnete zum ersten Mal das Reparatur-Café am Ufergarten 25 seine Pforten. Wo sonst unter der Woche der Verein „Flüchtlingshilfe Solingen e. V.“ seinen Treffpunkt hat, kamen an einem sonnigen Sonntag Nachmittag zahlreiche Menschen zusammen, die ein defektes Elektrogerät oder Fahrrad nicht einfach verloren geben wollten.

Sascha Langen (links) hofft, dass Klaus-Dieter Pahnke seine defekte Mikrowelle vor dem Elektroschrott bewahren kann.
Sascha Langen (links) hofft, dass Klaus-Dieter Pahnke seine defekte Mikrowelle vor dem Elektroschrott bewahren kann.

„Meine Mikrowelle hatte plötzlich keine Anzeige mehr und ließ sich nicht mehr einschalten“, berichtete Sascha Langen, der von seiner Mutter am Vortag den Tipp mit dem Reparatur-Café bekommen hatte. „Bevor ich sie wegschmeiße, will ich doch wissen, ob noch was zu retten ist.“ Klaus-Dieter Pahnke, erster Vorsitzender des Vereins „Reparatur-Café Solingen e. V.“ griff sofort zum Schraubenzieher und macht sich daran das Problem zu identifizieren. Der erste Verdacht des Diplom-Ingenieurs fiel auf eine ausgeleierte Feder, die die Funktion des Schalters stören könnte. „Solche Ersatzteile zu finden ist allerdings schwierig“, weiß Pahnke. Die Feder war es zwar dann doch nicht, aber auch nachdem der Schalter wieder schaltete wollte kein Strom fließen. „Also liegt irgendwo ein Kurzschluss vor?“ fragte Sascha Langen. Ein Meßgerät wanderte über den Tisch, weiter ging die Suche. Am Ende stellte sich heraus, dass eine neue Sicherung auf der Platine helfen könnte. Die wird Langen nun besorgen und beim nächsten Treffen einbauen.

Der Verein sammelt derzeit noch Werkzeuge und Maschinen auf Spendenbasis, um für alle Fälle gewappnet zu sein (Angebote an reparaturcafe.solingen@web.de). Auch interessierte Bastler sind herzlich willkommen das Team zu erweitern. „Ziel ist es, den Besitzern der Geräte zu zeigen, wie es geht. Das macht in geselliger Runde am meisten Spaß“, erklärte Klaus-Dieter Pahnke. Deswegen fehlten auch Kaffee und selbstgebackener Kuchen an diesem Nachmittag nicht.

Axel Weuffen (links) und Bernhard Erkelenz versuchen das defekte Mahlwerk von Julia Ogiermanns Kaffe-Mühle wieder in Bewegung zu bringen.
Axel Weuffen (links) und Bernhard Erkelenz versuchen das defekte Mahlwerk von Julia Ogiermanns Kaffee-Mühle wieder in Bewegung zu bringen.

Geplant ist das Reparatur-Café zunächst an jedem dritten Sonntag im Monat um 14:00 Uhr anzubieten. Sollte der Bedarf größer sein, können die Öffnunsgzeiten ausgeweitet werden. Ein weiterer Punkt, der schrittweise ausgebaut werden soll, ist die Einbindung von Flüchtlingen. An diesem Sonntag war nur Sekeriya aus Afghanistan mit seinem Fahrrad vorbeigekommen, einer Spende mit kleinen Macken, die noch „eingerenkt“ werden mussten. In seiner Heimat hatte der Jugendliche ebenfalls ein eigenes Fahrrad und freute sich nun darauf, auch in Solingen wieder unabhängig mobil zu sein.

Helmut Ruppert, zweiter Vorsitzender des Vereins und Mitglied des VCD Bergisch Land, ist passionierter Radfahrer und kennt sich mit Drahteseln bestens aus. Für ihn ist Nachhaltigkeit seit jeher ein Thema und da gehört das Radfahren ganz oben auf die Agenda, genauso wie für Jutta Hohmann-Leddin, die ebenfalls von der AG „Konsum und Ernährung“ zum Verein „Reparatur-Café Solingen“ kam. „Ich benutze mein Fahrrad als tägliches Fortbewegungsmittel. Wenn mal was kaputt geht, ist es schon hilfreich, wenn man es selbst wieder hinbekommt. Beim Händler habe ich einmal vier Wochen auf eine Reparatur gewartet“, beschreibt sie den Vorteil des Prinzips Do-it-yourself.

Jutta Hohmann-Leddin und Helmut Ruppert versuchen einem Quietschen am Hinterrad auf die Spur zu kommen.
Jutta Hohmann-Leddin und Helmut Ruppert Suchen nach der Ursache für ein Quietschen am Hinterrad.

Die Idee des Repair-Cafés stammt aus den Niederlanden. Die Bewegung versteht sich als bewusste Entscheidung gegen eine Wegwerfgesellschaft, um Ressourcen zu schonen, aber auch Kosten zu sparen. „Leider verfolgt die Industrie vielfach eine Strategie der geplanten Obsoleszenz“, erklärt Vereinsmitglied Bernhard Erkelenz. Geräte werden absichtlich so konstruiert, dass sie eine begrenzte Lebensdauer haben. Abgenutzte Komponenten lassen sich oft nicht ersetzen, so dass auch gewiefte Bastler mitunter chancenlos sind. Besonders beliebt sind deswegen Erbstücke aus Omas Zeiten, bei denen noch viel mechanisch funktionierte und die dementsprechend einfacher zu reparieren sind.

Vorbeikommen kann beim Reparatur-Café jeder, auch ohne Anmeldung. „Man muss auch nicht Vereinsmitglied sein“, erklärt Klaus-Dieter Pahnke. Derzeit gibt es etwa 20 Mitglieder, die sich regelmäßig engagieren.


Termine: jeden 3. Sonntag im Monat von 14 bis 17 Uhr.
Veranstaltungsort: Ufergarten 25, in den Räumen der Flüchtlingshilfe Solingen e. V.
Ansprechpartner: Klaus-Dieter Pahnke, 1. Vorsitzender
E-Mail: reparaturcafe.solingen@web.de

Angebote des Reparatur Cafés Solingen e.V. auf unserem Portal:
http://bne-solingen.de/tag/reparatur-cafe-solingen-e-v

BnE-Magazin: Papierführerschein

Solingen, 19. Februar 2016. Fotos und Text: Daniela Tobias

„Bildung für nachhaltige Entwicklung, das ist so ein Begriff für Erwachsene. Einfacher gesagt: wir lernen, was man jetzt tun kann, damit wir auch in der Zukunft gut leben können,“ erklärt Julia Ogiermann den Kindern der 2a an der Grundschule Kreuzweg. Die Umweltberaterin der Verbraucherzentrale NRW hat heute einiges zum Thema „Papier“ im Gepäck. Zum Einstieg erzählt sie die Geschichte von „Karo Weiß“, einem Schulheft, für dessen Herstellung Bäume im Regenwald abgeholzt wurden. Wo dieser Regenwald ist, nämlich ziemlich weit weg von Deutschland, können die Kinder auf der mitgebrachten Weltkarte sehen.

Julia Ogiermann erklärt das Umweltsiegel "Blauer Engel" für 100% Recyclingpapier. Foto: Daniela Tobias
Julia Ogiermann erklärt das Umweltsiegel „Blauer Engel“ für 100% Recyclingpapier.

Viel besser für die Umwelt ist natürlich Recyclingpapier. Damit sich die Schüler das schwierige Wort für den nächsten Schulhefte-Einkauf merken können, wiederholt Julia Ogiermann es ein paar Mal mit ihnen im Chor. Solche didaktischen Kniffe bekommen die Umweltberater der Verbraucherzentrale NRW neben den fachlichen Grundlagen in hauseigenen Schulungen beigebracht. Auch das Konzept für den „Papierführerschein“ hat die Verbraucherzentrale NRW entwickelt. Nach der Geschichte von „Karo Weiß“ bearbeiten die Kinder an vier Stationen verschiedene Aufgaben: Ein Umwelträtsel lösen, Müll sortieren, einen Recycling-Briefumschlag basteln und Umweltsiegel bewerten.

Für Greta ist Müll sortieren nichts neues: „Wir haben zu Hause einen Mülleimer für Verpackung, einen für Papier und einen für den Rest.“ Auch Luca hat schnell zugeordnet wohin der Joghurtbecher, die Zeitung und die schmutzige Serviette gehören, obwohl es bei ihm zu Hause in der Wohnung nur einen Mülleimer für alles gibt. „In der Schule ist das bei uns vom ersten Tag an Thema“, erklärt Klassenlehrerin Veronika Ostermann. „Nach dem Frühstück wird der Müll sortiert. Und gebrauchtes Papier, das auf der Rückseite noch frei ist, kommt in das Schmierpapierfach. Da kontrollieren sich die Kinder schon gegenseitig, damit nichts unbedacht weggeworfen wird.“

Was gehört in die blaue Tonne, was nicht?
Was gehört in die blaue Tonne, was nicht?

Während ihrer Grundschulzeit begegnen die Kinder am Kreuzweg Julia Ogiermann in der Regel drei Mal. „Wir haben für alle Klassenstufen passende Angebote, für die Älteren zum Beispiel den Workshop zum Papierschöpfen. Durch die wiederholte Auseinandersetzung verfestigt sich das Bewusstsein für ressourcenschonendes Verhalten.“ Sie ist froh in der Energiebeauftragten der Schule, Anna Geyer-Gottschalk, eine engagierte Partnerin gefunden zu haben. Umweltbildung wird hier groß geschrieben. Auch am Energiesparprojekt „Fifty-fifty“ der Stadt Solingen ist die Grundschule beteiligt.

Dass Julia Ogiermann trotz detailliert ausgearbeiteter Konzepte immer flexibel bleiben muss, zeigt sich auch an diesem Morgen. Manche Schüler tun sich noch schwer mit dem Aufschreiben komplizierter Wörter wie „Joghurtbecher“ und „Brötchentüte“, so dass die vorgesehene Zeit nicht ausreicht. Klassenlehrerin Veronika Ostermann wird deshalb in der kommenden Schulstunde in aller Ruhe mit den Kindern die Arbeitsblätter noch einmal durchgehen. Denn am Ende soll ja jeder und jede den „Papierführerschein“ ehrlich verdient haben. Auf jeden Fall können alle an diesem Morgen ihren kunterbunten, selbstgebastelten Recycling-Briefumschlag mit nach Hause nehmen. Kübra weiß auch schon, was sie hinein stecken wird: „Ich male gerne Bilder, und die werfe ich dann heimlich in unseren Briefkasten, um meine Familie zu überraschen.“


Wenn Sie sich für den „Papierführerschein“ oder andere Angebote der Umweltberatung der Verbraucherzentrale NRW interessieren, können Sie sich an Julia Ogiermann wenden:
Telefon: 0212 / 22 65 76 07
E-Mail: solingen.umwelt@verbraucherzentrale.nrw
Webseite: verbraucherzentrale.nrw/solingen

Aktuelle Angebote auf unserem Portal:
http://bne-solingen.de/tag/verbraucherzentrale-nrw

Spinnkurs für Neueinsteiger

Dieser Spinnkurs wendet sich an Anfänger ohne Vorkenntnisse, die das Handwerk des Spinnens erlernen möchten. Der Kurs eignet sich auch für Kinder ab 10 Jahren. Lernen Sie das Naturprodukt Schafwolle vorbereiten und kardieren, spinnen und verzwirnen und zur weiteren Verarbeitung vorbereiten. Es stehen verschiedene Modelle von Spinnrädern, mehrere Fasersorten sowie Kammzüge zum Üben bereit. Gerne können Sie eigene Schafwolle und ein funktionsfähiges Spinnrad mitbringen. Es besteht die Möglichkeit Spinnräder auszuleihen. Bitte melden Sie dies rechtzeitig an.

Mit Hilfe des Spinnens können kleine lokale Produktionskreisläufe gefördert werden und althergebrachte Kulturtechniken geraten nicht in Vergessenheit. Wenn es gelingt, Wolle vermehrt lokal zu verarbeiten, ist das für hiesige Schafzüchter eine mögliche Absatzquelle. Dies fördert den Erhalt der Vielfalt der Schafrassen.

  • Altersgruppe: Jugendliche, Erwachsene
  • Teilnehmerzahl: 4
  • Termine: nach Vereinbarung
  • Veranstaltungsort: Orchideenhalle im Botanischen Garten Solingen, Vogelsang 2a, 42653 Solingen oder nach Vereinbarung im Umkreis von 100km von Solingen
  • Kosten: 50,-€ pro Person pro zweistündigem Kurs (2×60 Min.) inkl. Spinnradnutzung
  • Anbieter: Sabine Schulz-Wolff, Finkenstr. 86, 42659 Solingen
  • Kontakt: Sabine Schulz-Wolff, E-Mail:
 Schuwo13@hotmail.com
  • Anmeldung: Schuwo13@hotmail.com
  • Webseite: motherofpearls.de
Foto: Sabine Schulz-Wolff
Foto: Sabine Schulz-Wolff

Energiewendestammtisch der BESG

Eine breite Einbindung von interessierten und engagierten Bürgerinnen und Bürgern sowie einen qualifizierten Fachaustausch leistet der regelmäßig stattfindende Energiewendestammtisch, der gemeinsam von der BESG eG mit Partnern aus Wuppertal organisiert wird.

Unser Anliegen als BürgerEnergie Solingen (BESG eG) ist es, die Energiewende in Solingen voran zu bringen. Dies können und wollen wir in enger Zusammenarbeit mit dem Umweltamt unserer Stadt erreichen. Ein Austausch über die aktuelle Situation und geplanter Schritte sowie die Möglichkeit, über weitere gemeinsame Projekte zu diskutieren wird durch unsere beiden Referenten Frau Birte Vietor und Herrn Peter Vorkötter gewährleistet.

Weitere Informationen zu unseren Veranstaltungen finden Sie auf unserer Webseite.

  • Altersgruppe: Erwachsene
  • Termine: 23. April, 25. Juni, 27. August, 29. Oktober und
    19. November 2018 (Offene Mitgliederversammlung) jeweils um 19:00 Uhr
  • Veranstaltungsort: Mehrgenerationenhaus,
 42651 Solingen,
 Van-Meenen-Straße 1 / Mercimek Platz
  • Kosten: keine
  • Anbieter: BESG eG, c/o Ingeborg Friege, Westerwaldstr. 7, 42719 Solingen
  • Kontakt: Ingeborg Friege, E-Mail: 
info@buergerenergie-solingen.de
  • Anmeldung: nicht erforderlich
  • Webseite: buergerenergie-solingen.de

besg_logo_c6

Wissenswertes über Energie und Wasser

Mit dem Fifty-Fifty-Projekt haben die Stadtwerke Solingen bereits sehr erfolgreich daran mitgearbeitet, Kindern das Thema Energiesparen näher zu bringen. Die Stadtwerke bieten Kindern und Jugendlichen neben diesem Sponsoring städtischer Projekte noch weitere Interessante Angebote:

– Energie- und Wasserunterricht (durch DUA)
– Besichtigungen von Stadtwerke-Standorten wie dem Wasserlabor, dem Wasserwerk, der Talsperre und der Leitwarte
– Unterstützung weiterer Schulprojekte (BeST, DUA, ASS)

Aktuelle Termine für Führungen an der Sengbachtalsperre und im Wasserwerk Glüder finden Sie auf unserer Webseite: stadtwerke-solingen.de/termine

  • Altersgruppe: Kinder, Jugendliche
  • Besonders geeignet für: KiTa, Grundschulen
  • Teilnehmerzahl: nach individueller Absprache
  • Termine: Termine zu bestehenden Projekten wie DUA, BeST können erfragt werden.
 Alle Besichtigungstermine finden sie ganzjährig auf der Homepage der Stadtwerke Solingen.
  • Veranstaltungsort: nach Absprache
  • Kosten: keine
  • Anbieter: Stadtwerke Solingen GmbH, Beethovenstraße 210 , 42655 Solingen
  • Kontakt: Anfragen zu Sponsoring:
 Ilona Rogi, Tel.: 0212 / 295 2584, E-Mail: i.rogi@stadtwerke-solingen.de
  • Anmeldung: siehe oben
  • Webseite: stadtwerke-solingen.de/termine

stadtwerke solingen

Elektroschrott ist Gold wert

Handy, MP3-Player, Laptop, Spielekonsole: Kinder und Jugendliche besitzen so viel Technik wie nie zuvor. Doch Elektrogeräte haben oft ein kurzes Leben. Schnell wird aussortiert und die Geräte landen im Müll, obwohl sie viele knappe Rohstoffe enthalten.
 Die Schüler erfahren, welche Rohstoffe in Elektrogeräten stecken, unter welchen Bedingungen sie in anderen Ländern hergestellt werden und wie sich Altgeräte umweltfreundlich entsorgen lassen.
 Welche Bedeutung hat das für Ressourcenschutz?

  • Altersgruppe: Jugendliche
  • Teilnehmerzahl: max. 30
  • Termine: nach Absprache
  • Veranstaltungsort: in der jeweiligen Schule
  • Kosten: keine
  • Anbieter: Verbraucherzentrale NRW – Umweltberatung
. Beratungsstelle Solingen, Werwolf 2, 42651 Solingen
  • Kontakt: Julia Ogiermann, E-Mail: solingen.umwelt@verbraucherzentrale.nrw, Tel.: 02 12 / 22 65 76 07
  • Anmeldung: erforderlich
  • Webseite: verbraucherzentrale.nrw/solingen

Papierführerschein

Ob beim Schreiben, Malen, Basteln, beim Nase putzen oder auf der Toilette: Papier begegnet uns täglich in verschiedensten Formen. Unser Verbrauch ist enorm und immer noch werden Urwälder dafür abgeholzt. Im Rahmen des Papierführerscheins lernen die Kinder die Papierrohstoffe und den Papierkreislauf kennen.

Außerdem erfahren sie, welche Umweltbelastungen mit den verschiedenen Papiersorten verbunden sind und welchen  Umweltzeichen sie vertrauen können. An verschiedenen Stationen setzen sie sich spielerisch mit dem Thema Papier auseinander. So stellen sie z. B. Briefumschläge her oder lernen beim Puzzeln den Umweltengel kennen. Abschließend wird allen Teilnehmern der Papierführerschein ausgestellt. Die Klasse erhält zur Erinnerung das Poster „Der Papierkreislauf“.

Hinweis: Es ist mindestens eine weitere Betreuungskraft erforderlich.

  • Altersgruppe: Kinder
  • Teilnehmerzahl: max. 30
  • Termine: nach Absprache
  • Veranstaltungsort: in der Schule
  • Kosten: keine
  • Anbieter: Verbraucherzentrale NRW – Umweltberatung
. Beratungsstelle Solingen, Werwolf 2, 42651 Solingen
  • Kontakt: Julia Ogiermann, E-Mail: solingen.umwelt@verbraucherzentrale.nrw, Tel.: 02 12 / 22 65 76 07
  • Anmeldung: erforderlich
  • Webseite: verbraucherzentrale.nrw/solingen
Julia Ogiermann erklärt das Umweltsiegel „Blauer Engel“ für 100% Recyclingpapier. Foto: Daniela Tobias

Werkstatt R – Ressourcenstorys gesucht

Ein Leben ohne Computer, Handy oder Digitalkamera ist kaum noch vorstellbar. In Deutschland besitzen 100 Menschen mittlerweile 111 Handys. Weil immer neue Handys gekauft werden, wandern die alten in den Müll. Doch welche Storys stecken hinter diesen alten Geräten?

Entdecke, was in der Elektronik steckt und mach‘ Deine eigene Story daraus! Entwickle Deinen eigenen Rollenspielcharakter, gehe auf Entdeckungstour. Verfolge, wo Dein Handy herkommt und was mit ihm nach Deiner Nutzung passiert. Werde kreativ und mache Deine eigene Story zu einem Ressourcenfilm! Die Umweltberaterin Julia Ogiermann von der Verbraucherzentrale begleitet Deine Entdeckertour und den Workshop. Sie stellt Material und Infos bereit und Ihr dreht Euren eigenen Film, Eure Ressourcenstory.

  • Altersgruppe: Jugendliche, Erwachsene
  • Teilnehmerzahl: max. 20
  • Termine: Jederzeit nach Absprache möglich (siehe Kontakt)
  • Veranstaltungsort: In der Schule, bzw. Freizeiteinrichtung
  • Kosten: keine
  • Anbieter: Verbraucherzentrale NRW, Umweltberatung
. Beratungsstelle Solingen, Werwolf 2, 42651 Solingen
  • Kontakt: Julia Ogiermann, E-Mail: solingen.umwelt@verbraucherzentrale.nrw, Tel.: 02 12 / 22 65 76 07
  • Anmeldung: erforderlich
  • Webseite: verbraucherzentrale.nrw/solingen
Foto: Fairphone, CC-BY-SA License
Foto: Fairphone, CC-BY-SA License

VBZ_Logo-Werkstatt-R