Archiv der Kategorie: Soziales Lernen

Märchen erleben im Wald als Ferienaktion

Wen faszinieren nicht die kleinen Geschichten, in denen alles möglich zu sein scheint? Welches kleine Mädchen wollte nicht einmal eine Prinzessin sein? Und jeder kleine Junge hat sich schon mal gewünscht ein Prinz zu sein. Ein Märchen wird erzählt und dann ge-/erlebt. Wir basteln, malen und gestalten, verkleiden uns und schlüpfen in die Rollen der Helden, der Bösewichter und der Helfer. Der Wald ist unsere Märchenwelt, in die wir eintauchen, die wir beleben und durchwandern. Neben Erzählen und Spiel ist Zeit, den Wald für sich zu erkunden, im Bach zu spielen, Freundschaften zu knüpfen u.v.m.

Die allermeisten Kinder kennen Märchen heutzutage nur als Zeichentrick- oder Animationsfilm, als Hörbuch oder Comic. Die wichtige Rolle, die das Eingebundensein des Lebens in die Natur und die Jahreskreisläufe in allen Märchen spielen, gehen dabei verloren. Über die konkrete Naturerfahrung hinaus lernen die Kinder einen verantwortungsvollen Umgang mit Umwelt und Natur: Die Märchen berichten vom Leben, verschiedenen Entwicklungsschritten, die der Mensch in seinem Leben durchwandern muss. Es berichtet davon, wie wir unser Glück finden und lässt dabei nie außer Acht, dass der Mensch in einem Gesamtgefüge lebt. Goldmarie in „Frau Holle“ muss erst den Apfelbaum ernten und dadurch, dass sie erkennt, was getan werden muss und sie Verantwortung übernimmt, wird Ihr das Glück zuteil… Der Dummling in „die Bienenkönigin“ lässt nicht zu, dass seine älteren Brüder die Bienen töten, …er wird König und herrscht lange Zeit in Weisheit… In den Märchen lebt uns der Märchenheld vor, dass wir, wenn wir im Einklang mit uns und unserer Umwelt sind das Glück finden. Das Kind findet Antworten in der Bilderwelt der Märchen, Hinweise für „richtiges“ Verhalten und Konsequenzen für Falsches.

  • Altersgruppe: Kinder, 6-10 Jahre
  • Teilnehmerzahl: 12
  • Termine: Sommerferien: 23. – 25. Juli 2018 von 9 – 14 Uhr und Herbstferien: 22. – 24. Oktober 2018 von 9 – 16 Uhr
  • Veranstaltungsort: Parkplatz auf der Kotzerterstrasse. Die Veranstaltung findet draußen statt!
  • Kosten: 75,- € inkl. Material und Mittagessen
  • Anbieter: Bausmühle, Kotzerterstr. 11, 42719 Solingen
  • Kontakt: Jenny Dinnebier und Rasila Harriers, E-Mail: info@bausmuehle.de, Tel.: 0173/7347749
  • Anmeldung: erforderlich
  • Webseite: bausmuehle.de

Märchen erleben im Jahreskreis – in der Natur!

„Ein Märchen macht das Wesen leicht, weil manche Angst beim Hören weicht.“ (Wolfgang Erbroth)

Und in diesen kleinen wunderlichen Geschichten werden nicht nur Ängste thematisiert und durchlebt, sondern auch aufgezeigt, dass schwierige Situationen lösbar sind und helfende Mächte uns zur Seite stehen. Mit dem Hören, Erleben und Gestalten der Märchen wächst im Kind das Vertrauen in sich und das Leben. Mit Liedern und Spielen lassen wir die Märchen lebendig werden. Zugleich haben die Kinder auch die Möglichkeiten sich und Ihrer Fantasie im Wald freien Lauf zu lassen.

Die allermeisten Kinder kennen Märchen heutzutage nur als Zeichentrick- oder Animationsfilm, als Hörbuch oder Comic. Die wichtige Rolle, die das Eingebundensein des Lebens in die Natur und die Jahreskreisläufe in allen Märchen spielen, gehen dabei verloren. Über die konkrete Naturerfahrung hinaus lernen die Kinder einen verantwortungsvollen Umgang mit Umwelt und Natur: Die Märchen berichten vom Leben, verschiedenen Entwicklungsschritten, die der Mensch in seinem Leben durchwandern muss. Es berichtet davon, wie wir unser Glück finden und lässt dabei nie außer Acht, dass der Mensch in einem Gesamtgefüge lebt. Goldmarie in „Frau Holle“ muss erst den Apfelbaum ernten und dadurch, dass sie erkennt, was getan werden muss und sie Verantwortung übernimmt, wird Ihr das Glück zuteil… Der Dummling in „die Bienenkönigin“ lässt nicht zu, dass seine älteren Brüder die Bienen töten, …er wird König und herrscht lange Zeit in Weisheit… In den Märchen lebt uns der Märchenheld vor, dass wir, wenn wir im Einklang mit uns und unserer Umwelt sind das Glück finden. Das Kind findet Antworten in der Bilderwelt der Märchen, Hinweise für „richtiges“ Verhalten und Konsequenzen für Falsches.

  • Altersgruppe: Kinder im Alter von 5-10 Jahren
  • Teilnehmerzahl: 12
  • Termine: jeden zweiten Dienstag im Monat: 10. April, 8. Mai, 12. Juni, 10. Juli, 11. September und 9. Oktober 2018 von 15.00 – 17.30 Uhr
  • Veranstaltungsort: Parkplatz auf der Kotzerter Straße, die Veranstaltung findet draußen statt!
  • Kosten: 15 Euro pro Kind pro Termin
  • Anbieter: Bausmühle, Kotzerter Str. 11, 42719 Solingen
  • Kontakt: Jenny Dinnebier und Rasila Harriers, E-Mail: info@bausmuehle.de, Tel.: 0173 / 7 34 77 59
  • Anmeldung: erforderlich
  • Webseite: bausmuehle.de

Balkongarten, Hochbeete und mehr…

Seit 2013 pflegen wir mit den Kindern der Hausaufgabenbetreuung unseren Kräuter- und Gemüsegarten auf dem Balkon des Bewohnertreffs Zietenstraße. Außerdem wachsen in Hochbeeten auf dem Stadtteilplatz Erdbeeren, Pfefferminze und Schnittlauch. Seit 2017 gibt an der Unterkunft für Geflüchtete ebenfalls einen Gemüse- und Kräutergarten, der von engagierten Bewohner*innen des Holzhauses gepflegt wird.

  • Altersgruppe: Kinder, Jugendliche, Erwachsene
  • Termine: laufend
  • Veranstaltungsort: Kontakt: „Rund um die Zietenstraße“ e. V., Zietenstraße 40, 42651 Solingen
  • Kosten: keine
  • Anbieter: „Rund um die Zietenstraße“ e. V.
  • Kontakt: Eva Thomas, E-Mail: e.thomas@zietenstrasse.de, Tel.: 02 12 / 383 17 44
  • Anmeldung: ja, für Teilnehmer*innen unserer Gruppen und Bewohner*innen im Wohnumfeld
  • Webseite: zietenstrasse.de

Junge Expertise in Aktion für das Klima!

Unter dem Motto „Junge Erwachsene in Aktion für das Klima – Jóvenes en acción por el clima“ wächst seit 2016 ein internationales Netzwerk von Menschen im Alter von 18 bis 30 Jahren, die ihr Wissen und ihre Aktivitäten zur nachhaltigen Entwicklung austauschen, voneinander lernen und an ihren jeweiligen Heimatorten konkret anpacken. In internationalen Workshops und auf der Basis einer digitalen Wissensplattform arbeiten die jungen Erwachsenen aus Solingen, Jinotega (Nicaragua), Brüssel, Galizien sowie San Lorenzo (Honduras) an Klima- und Ressourcenschutz, Land- und Waldwirtschaft, fairem Konsum und zukunftsfähiger Stadtentwicklung.

Die jungen Engagierten des Netzwerkes freuen sich über jede*n neue*n Mitstreiter*in, die Interesse hat z.B. den fairen Handel oder plastikschonende Lebensweisen in Solingen voranzutreiben und eigene Projekte zur nachhaltigen Entwicklung zu verwirklichen. Zudem besteht die Möglichkeit an internationalen Workshops zum Beispiel in Nicaragua teilzunehmen. Willkommen sind auch Initiativen, Vereine und Einrichtungen, die an einem internationalen Austausch interessiert sind.

  • Altersgruppe: Jugendliche, Erwachsene
  • Besonders geeignet für: Weiterführende Schulen
  • Teilnehmerzahl: unbegrenzt
  • Termine: Der erste Workshop ist bereits ausgebucht, weitere Termine können gerne auf Anfrage vereinbart werden.
  • Veranstaltungsorte: Bergisches Land, Jinotega (Nicaragua), Brüssel (Belgien)
  • Kosten: grundsätzlich entstehen keine Kosten. Lediglich bei den internationalen Netzwerktreffen fallen ggf. Eigenbeiträge für Flugkosten an.
  • Anbieter: Förderverein Städtefreundschaft mit Jinotega e. V., Opferfelder Str. 22, 42719 Solingen, E-Mail: info@solingen-jinotega.de
  • Kontakt: Sophia Merrem, FSI Forum für soziale Innovation gGmbH, Tel: 0163 6193827, E-Mail: s.merrem@fsi-forum.de
  • Anmeldung: nicht erforderlich
  • Webseite: einewelt-regionalstelle-bergischesland.de/index.php/junge-expertise-fuer-nachhaltige-entwicklung

Hausaufgabenhilfe im Mehrgenerationenhaus

Hausaufgabenhilfe in der Nordstadt für Grundschulkinder und Schüler der Sekundarstufe I werden im Mehrgenerationenhaus von Honorarkräften und Ehrenamtlichen angeboten, um Kinder und Jugendliche zum selbständigen Arbeiten anzuleiten.

  • Altersgruppe: Kinder, Jugendliche, 6-15 Jahre
  • Teilnehmerzahl: ca. 40
  • Termine: Montag, Dienstag und Donnerstag von 13.00 -16.30 Uhr; Mittwoch von 13.00 – 15.30 Uhr; Freitag von 13.00 – 15.00 Uhr (während der Schulzeit)
  • Veranstaltungsort: Mehrgenerationenhaus, Mercimek-Platz 1, 42651 Solingen
  • Kosten: 100,-€ für das gesamte Schuljahr, Ermäßigungen möglich
  • Anbieter: AWO, Caritasverband Wuppertal/Solingen e.V., Diakonisches Werk, Mehrgenerationenhaus
  • Kontakt: Josefina Bordonau Tinoco, fim-hdb@caritas-wsg.de, Tel. 0212 202763
  • Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt persönlich montags von 13:00 bis 14:00 Uhr.
  • Webseite: caritas.erzbistum-koeln.de/wuppertal-solingen-cv/integration_migration/page/
  • Sonstige Hinweise: Auch Hausaufgabenhilfe und Sprachförderung speziell für Flüchtlingskinder (6-14 Jahre) von AWO, Diakonischem Werk und dem Mehrgenerationenhaus; Kontakt: Ayten Peters-Yazicioglu, Petra Heinzel, Tel. 0212 202763; Anmeldung: Die Anmeldung wie oben

Nachhilfe im Mehrgenerationenhaus

Nachhilfe in der Nordstadt in den Fächern Englisch, Mathematik, Physik, Deutsch werden im Mehrgenerationenhaus von ehrenamtlichen Kräften angeboten, um Kinder und Jugendliche zum selbständigen Arbeiten anzuleiten.

  • Altersgruppe: Kinder, Jugendliche, 12-20 Jahre
  • Teilnehmerzahl: ca. 20
  • Termine: montags von 15.00 – 17.00 Uhr (Frau Schaf); dienstags von 15.00 – 17.00 Uhr (Mathematik, Herr Geiss); mittwochs nachmittags (Englisch, Herr Weber); donnerstags von 14.30 – 17.30 Uhr (Mathematik, Herr Binz); freitags von 14.30 – 17.00 Uhr, (Mathematik, Herr Binz) – alles während der Schulzeit
  • Veranstaltungsort: Mehrgenerationenhaus, Mercimek-Platz 1, 42651 Solingen
  • Kosten: keine
  • Anbieter: Caritasverband Wuppertal/Solingen (FiM/Gemeindecaritas); Diakonisches Werk; AWO
  • Kontakt: Josefina Bordonau Tinoco, fim-hdb@caritas-wsg.de; Ayten Peters-Yazicioglu, mehrgenerationenhaus@awo-solingen.de; Petra Heinzel; Tel. 0212 202763
  • Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt persönlich montags von 13:00 – 14:00 Uhr.
  • Webseite: caritas.erzbistum-koeln.de/wuppertal-solingen-cv/integration_migration/page/

Energiespardetektive geben Stromspartipps

Schülerinnen und Schüler übernehmen Vorbildfunktion und geben als Multiplikatoren ihr Wissen rund ums Stromsparen an ihr persönliches Umfeld (Verwandte, Nachbarn, Freunde) weiter. In aktiver Beteiligung lernen sie im Workshop große Energieverbraucher kennen und decken mit Messgerät und Checklisten unnötigen Stromverbrauch auf. So werden sie früh für ihren eigenen Energieverbrauch und die Auswirkungen auf Umwelt und Klima sensibilisiert.

Zielgruppen: 4. und 5. Klassen oder AGs. Zeitumfang: 3 Veranstaltungen à 2 Schulstunden in 3 bis 5 Tagen Abstand
. Betreuung: Mitarbeiter der Verbraucherzentrale NRW gemeinsam mit der Lehrkraft.

  • Altersgruppe: Kinder im Alter von 9-11 Jahren
  • Teilnehmerzahl: Klassenstärke
  • Termine: nach Absprache
  • Veranstaltungsort: In den Räumlichkeiten der jeweiligen Einrichtung/Schule.
  • Kosten: keine
  • Anbieter: Verbraucherzentrale NRW, Bereich Energie, Gruppe Öffentlichkeitsarbeit, Team Bildung, Mintropstr. 27, 40215 Düsseldorf, Telefon 0211-3809-369, energiebildung@verbraucherzentrale.nrw
  • Kontakt: Dipl.-Ing. Florian Bublies, Energieberatung der Verbraucherzentrale NRW in Solingen, Telefon (0212) 22657605, E-Mail: solingen.energie@verbraucherzentrale.nrw
  • Anmeldung: über Florian Bublies oder Verbraucherzentrale NRW Düsseldorf (s.o.)
  • Webseite: verbraucherzentrale.nrw/energiespardetektive

ESD_mit Messgeraet

WARM-up! Wissensspiele rund um Wärme

Durch richtiges Heizen in ihrem Zuhause leisten Schülerinnen und Schüler einen Beitrag zur Energiewende. Die Lernstationen im „WARM-up! Wissensspiele rund um Wärme“ vermitteln den Schülerinnen und Schüler spielerisch, wie Wärmeenergie zu Hause genutzt wird. In Zukunftbildern entwickeln die Schüler eigene Strategien für einen bewussten Umgang mit Heizenergie und Warmwasser. So werden sie früh für ihren eigenen Energieverbrauch und die Auswirkungen auf Umwelt und Klima sensibilisiert.

Zielgruppe: 5. und 6. Klassen oder AGs, Zeitumfang: 2 Veranstaltungen à 2 Schulstunden plus Mitmachaktion auf Schulhof

  • Altersgruppe: Kinder im Alter von 10-12 Jahren
  • Teilnehmerzahl: Klassenstärke
  • Termine: nach Absprache
  • Veranstaltungsort: In den Räumlichkeiten der jeweiligen Einrichtung/Schule.
  • Kosten: keine
  • Anbieter: Verbraucherzentrale NRW, Bereich Energie, Gruppe Öffentlichkeitsarbeit, Team Bildung, Mintropstr. 27, 40210 Düsseldorf, Telefon 0211 3809-369, energiebildung@verbraucherzentrale.nrw
  • Kontakt: Dipl.-Ing. Florian Bublies, Energieberatung der Verbraucherzentrale NRW in Solingen, Telefon (0212) 22657605, E-Mail: solingen.energie@verbraucherzentrale.nrw
  • Anmeldung: über Florian Bublies oder Verbraucherzentrale NRW Düsseldorf (s.o.)
  • Webseite: verbraucherzentrale.nrw/waermewissen

Bild WUP_Station4_6

Vortrag zu indigenen Völkern in Brasilien

Hans-Willi Döpp berichtet über seine Brasilienreise, die ihn zu bedrohten indigenen Völkern im brasilianischen Bundesstaat Mato Grosso del Sul führte. Der Vortrag wird durch Foto- und Videoeinspielungen ergänzt und zeigt den Kampf um Brasiliens letzte Wälder durch die Guarani-Kaiowá. Sie sind vor allem durch Sojaanbau für den globalen Norden bedroht. Menschenrechtsverletzungen bis hin zu Mord werden so gut wie gar nicht verfolgt.

  • Altersgruppe: Jugendliche, Erwachsene
  • Teilnehmerzahl: bis max. 100
  • Termin: Montag, 29. Oktober 2018 um 18:00 Uhr
  • Veranstaltungsort: Forum der Bergischen VHS Solingen, Mummstr. 10, 42655 Solingen
  • Kosten: keine, um Spenden wird gebeten
  • Anbieter: Amnesty International Gruppe Solingen 1424 in Kooperation mit der Bergischen VHS Solingen
  • Kontakt: Daniela Tobias, info@amnesty-solingen.de, Tel.: 02 12 / 594 70 80
  • Anmeldung: nicht erforderlich
  • Webseite: amnesty-solingen.de

Bücher für die Menschlichkeit

Zum 100. Geburtstag von Hans Scholl werden der Schulverein der Geschwister-Scholl-Schule e.V. und die Betty-Reis-Gesellschaft Bücher für Kinder und Jugendliche im Wert von 1000 Euro spenden, die das Verständnis für Frieden, Freiheit und Toleranz fördern. Sie werden bis November in der Stadtbibliothek ausgestellt und dann von den Schulvereinen der Grundschule Bogenstraße und der Geschwister-Scholl-Schule in den dortigen Schulbibliotheken zur pädagogischen Arbeit genutzt.

Damit stellt sich die Betty-Reis-Gesellschaft der Öffentlichkeit vor. Die Auswahl der gespendeten Bücher soll zeigen, welche Ziele mit dem zukünftigen Betty-Reis-Buchpreis verfolgt werden. Als Beispiel wird der Autor Rüdiger Bertram aus seinem Jugendroman „Der Pfad“ lesen.

Dazu gibt es ein musikalisches Rahmenprogramm durch Schüler*innen der Geschwister-Scholl-Schule. Für kleine Snacks sorgt der Freundeskreis Burger Brezel.

  • Altersgruppe: Kinder, Jugendliche, Erwachsene
  • Termine: 22. September 2018 von 11-14Uhr
  • Veranstaltungsort: Lichtraum der Stadtbibliothek Solingen, Mummstr. 10, 42651 Solingen, Bushhaltestelle Mühlenplatz
  • Kosten: keine
  • Anbieter: Betty-Reis-Gesellschaft in Kooperation mit dem Schulverein der Geschwister-Scholl-Schule und der Stadtbibliothek Solingen
  • Kontakt: Kinder und Jugendbibliothek, kinderundjugendbibliothek@solingen.de, Tel.: 0212 / 290 32 14 und Olaf Link, Tel.: 0212 / 2 33 73 59 oder 4 60 22, E-Mail: o.link.solingen@web.de
  • Anmeldung: nicht erforderlich
  • Webseite: betty-reis-gesellschaft.de

Ferien draussen im Wald

Ferienbetreuung für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren. Wir sind im Tälchen ganztägig draußen. Die Kinder spielen einfach nur oder nutzen unsere vielfältigen Angebote zu den Themen: Körbchen flechten, basteln, schnitzen, Specksteine bearbeiten, filzen, Ketten fädeln und vieles mehr. Warmes Mittagessen ist inklusive. Frühstück bringen die Kinder bitte selber mit.

Das Angebot findet Montag bis Freitag zwischen 8:00 Uhr und 16:00 Uhr statt. Bitte wetterfeste Kleidung, Gummistiefel und Wechselsachen mitbringen.

  • Altersgruppe: Kinder
  • Geeignet für Menschen mit Handicap: ja
  • Teilnehmerzahl: max. 15 Kinder
  • Termine: Oster-, Sommer- und Herbstferien auf Anfrage
  • Veranstaltungsort: Treffpunkt: Parkplatz auf der Kotzerterstrasse (in der Nähe des Wohnhauses Kotzerterstr. 11). Die Veranstaltung findet draußen statt!
  • Kosten: 150,- € für 5 Werktage (in den Osterferien 120,- € aufgrund der Feiertage)
  • Anbieter: Natürlich lernen! – Bausmühle; Kotzerterstr.11; 42719 Solingen
  • Kontakt: Jenny Dinnebier, E-Mail: info@bausmuehle.de; Tel.: 0173 / 7 34 77 59, 
Anke Albers
  • Anmeldung: siehe Kontakt
  • Webseite: bausmuehle.de/natuerlich_lernen

TABS Solinger Taschengeldbörse

Durch das Vermitteln kleinere Hilfen im Alltag, wie z.B. Einkäufe erledigen, Rasen mähen, Gartenarbeiten, Theaterbegleitungen, kommen junge Menschen mit Seniorinnen und Senioren zusammen und lernen so die Welt des jeweils anderen kennen. Dabei können über die kurzfristigen Hilfen hinaus längerfristige Kontakte entstehen, die positive Nebeneffekte wie Unterstützung bei der Suche nach Arbeits-/Ausbildungsplatz, Stärkung sozialer Kompetenzen, aber auch Vermeidung von Vereinsamung älterer Menschen haben.

  • Altersgruppe: Jugendliche, Erwachsene
  • Teilnehmerzahl: unbegrenzt bzw. von Angebot und Nachfrage abhängig
  • Termine: TABS-Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag von 15:00 bis 17:00 Uhr, Freitag 14:30 bis 16:30 Uhr
  • Veranstaltungsort: Beratungs- und Vorstellungsgespräche finden im Nordstadtbüro der AWO, Kullerstr. 4-6 statt (in der Nordstadt, in der Nähe vom Schlagbaum)
  • Kosten: Hilfesuchende (Senioren) zahlen mindestens 5 Euro/Stunde
  • Anbieter: AWO, Kullerstr. 4-6, 42651 Solingen in Kooperation mit Jugendstadtrat und Seniorenbeirat
  • Kontakt: Max Hansen, E-Mail: max@tabsolingen.de, Tel.: 0212-2313440
  • Anmeldung: Vorstellungsgespräche für Jugendliche finden in regelmäßigen Abständen statt. Weitere Infos: siehe Kontakt.
  • Webseite: tabsolingen.de

Gedenken an die Opfer der Reichspogromnacht

Das Bündnis für Toleranz und Zivilcourage in Kooperation mit der Jüdischen Kultusgemeinde, ACK, AG Wohlfahrtsverbände, Jugendstadtrat und Solinger Schulen laden zum Gedenken an die Opfer der Reichspogromnacht ein. Dazu treffen sich alle Interessierten am Bunker an der Malteserstraße, dem Ort der ehemaligen Synagoge.

Im Anschluss ziehen die Teilnehmenden gemeinsam in einem Demonstrationszug zum Theater und Konzerthaus, wo eine Jugendveranstaltung stattfindet. Bei dieser von Jugendlichen selbst gestalteten Veranstaltung soll ein klares Zeichen für Verständigung, Toleranz und Vielfalt in unserer Stadt gesetzt und dabei mit neuen Darstellungsformen experimentiert werden.

  • Altersgruppe: Jugendliche, Erwachsene
  • Besonders geeignet für: Weiterführende Schulen
  • Teilnehmerzahl: offen
  • Termine: 9. November 2018 von 13.30 – 16.30 Uhr
  • Veranstaltungsort: Um 13:30 Uhr am Bunker Malteserstraße (Ort der ehemaligen Synagoge) und ab 15:00 Uhr Jugendveranstaltung im Theater- und Konzerthaus Solingen
  • Kosten: keine
  • Anbieter: Stadtdienst Integration, Friedrichstr. 46, 42655 Solingen und Bündnis für Toleranz und Zivilcourage
  • Kontakt: Michael Roden, Tel.: 0212 / 290-2720, E-Mail: m.roden@solingen.de
  • Anmeldung: für Besucher nicht erforderlich, Teilnehmer des Bühnenprogramms der Jugendveranstaltung bitte anmelden
Foto: Daniela Tobias
Foto: Daniela Tobias

Frühkindliche Förderung in Familien mit Zuwanderungsgeschichte

In wöchentlichen Treffen werden Eltern von kleinen Kindern mit Zuwanderungsgeschichte dazu angeregt, frühzeitig die Bildungs- und Lernchancen ihrer Kinder zu erhöhen. Angeleitet von einer mehrsprachigen u. speziell dafür ausgebildeten Elternbegleiterin, erfahren die Eltern, wie sie ihre Kinder sprachlich, aber auch in der allgemeinen Entwicklung altersgerecht fördern können. Die Programme „Griffbereit“ u. „Rucksack“ verhelfen den Kindern zu einem guten Zugang zum deutschen Bildungssystem.

  • Altersgruppe: Kinder, Erwachsene
  • Teilnehmerzahl: max. 12
  • Termine: wöchentlich mehrere Gruppen, vormittags oder nachmittags
  • Veranstaltungsort: verschiedene KiTas in Solingen
  • Kosten: keine
  • Anbieter: Kommunales Integrationszentrum der Stadt Solingen, Friedrichstr. 46, 42655 Solingen
  • Kontakt: Ingmar Zerbin-Melcher, E-Mail: i.zerbin-melcher@solingen.de, Tel.: 0212 / 290 – 25 57
  • Anmeldung: bitte nach freien Plätzen erkundigen
  • Webseite: solingen.de/de/dienstleistungen/57-kommunales-integrationszentrum/

Projekt_Frühkindliche Förderung in Familien mit Zuwanderungsgeschichte (Stadt Solingen 2013)

Ortsgruppenprogramm Naturfreunde Solingen-Theegarten

Wanderungen, Besichtigungen, Themennachmittage, Seminare, Filmvorführungen, Reiseberichte, Gruppenabende, Treffs der Singgruppe.

  • Altersgruppe: Jugendliche, Erwachsene
  • Teilnehmerzahl: max. 30
  • Termine: Termine stehen auf unserer Webseite
  • Veranstaltungsort: überwiegend im Naturfreundehaus Theegarten, Zedernweg 26 A, 42651 Solingen
  • Kosten: ggf. Fahrt- u. Verpflegungskosten
  • Anbieter: Naturfreunde Deutschlands, Ortgruppe Solingen-Theegarten e. V.
  • Kontakt: Regine Weiß, Hacketäuerstr. 37, 42651 Solingen, Tel.: 0212 / 4 63 36, E-Mail: info@naturfreundehaus-theegarten.de
  • Anmeldung: bitte Termine nachfragen
  • Webseite: naturfreunde-theegarten.de