Alle Beiträge von Redaktion_dt

Fahrradtour durch das Gelpetal nach Wuppertal

Mittelschwere Fahrradtour über Theegartener Kopf, Müngsten, Morsbach, Gelpetal, Königshöhe (Einkehr), W-Zoo, Nordbahntrasse zurück zur Korkenziehertrasse. Strecke: ca. 42 km, ca. 470 Höhenmeter.

Begünstigt durch Fahrradprojekte auf ehemaligen Bahntrassen (Korkenzieher- und Nordbahntrasse) entdecken nun auch Wuppertal und Solingen, was mit dem Fahrrad alles möglich ist. Plötzlich nimmt die Zahl der in Solingen gesichteten Fahrradfahrer auch im Alltagsverkehr zu. Dies ist vor dem Hintergrund einer noch immer schlechten Infrastruktur für Radfahrer ebenso überraschend wie erfreulich. In Solingen versucht der ADFC daher durch die Mitarbeit im Runden Tisch Radverkehr eine stetige Verbesserung der Verkehrssituation für RadfahrerInnen, z.B. an Gefahrenstellen oder bei wichtigen Radverbindungen, zu erreichen.

Der ADFC ist auch ein Zusammenschluss begeisterter Freizeitradfahrer, die unter diesem Dach verschiedene Freizeitaktivitäten mit dem Fahrrad organisieren und durchführen. Das bergische Tourenprogramm erscheint jährlich und bietet diverse Tagesradtouren. Das komplette Radtourenprogramm und weitere Informationen sind unter adfc-wuppertal.de verfügbar.

  • Altersgruppe: Jugendliche, Erwachsene
  • Termine: Mittwoch, 10. Oktober 2018 11:00 Uhr
  • Veranstaltungsort: Treffpunkt 10:00 Uhr, Bahnhofstr. 15 im Solinger Südpark
  • Kosten: keine
  • Anbieter: Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Wuppertal / Solingen
  • Kontakt: Dieter Krohn, E-Mail: krohn44@web.de, Tel. 02 12 / 594 95 30, Mobil 01 76 / 44 40 40 36 (nur für den Tourtag)
  • Anmeldung: Anmeldung bis 9. Oktober 2018 erbeten.
  • Webseite: adfc-wuppertal.de

Fahrradtour über die Balkantrasse zum Rhein

Schwere Fahrradtour über Theegartener Kopf, Müngsten, Oberburg, Wermelskirchen, Balkantrasse, Opladen, Hitdorf, Leichlingen, Rupelrath nach Solingen-Widdert. Strecke: ca. 65 km, ca. 650 Höhenmeter.

Begünstigt durch Fahrradprojekte auf ehemaligen Bahntrassen (Korkenzieher- und Nordbahntrasse) entdecken nun auch Wuppertal und Solingen, was mit dem Fahrrad alles möglich ist. Plötzlich nimmt die Zahl der in Solingen gesichteten Fahrradfahrer auch im Alltagsverkehr zu. Dies ist vor dem Hintergrund einer noch immer schlechten Infrastruktur für Radfahrer ebenso überraschend wie erfreulich. In Solingen versucht der ADFC daher durch die Mitarbeit im Runden Tisch Radverkehr eine stetige Verbesserung der Verkehrssituation für RadfahrerInnen, z.B. an Gefahrenstellen oder bei wichtigen Radverbindungen, zu erreichen.

Der ADFC ist auch ein Zusammenschluss begeisterter Freizeitradfahrer, die unter diesem Dach verschiedene Freizeitaktivitäten mit dem Fahrrad organisieren und durchführen. Das bergische Tourenprogramm erscheint jährlich und bietet diverse Tagesradtouren. Das komplette Radtourenprogramm und weitere Informationen sind unter adfc-wuppertal.de verfügbar.

  • Altersgruppe: Jugendliche, Erwachsene
  • Termine: Mittwoch, 5. September 2018 10:00 Uhr
  • Veranstaltungsort: Treffpunkt 10:00 Uhr, Bahnhofstr. 15 im Solinger Südpark
  • Kosten: keine
  • Anbieter: Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Wuppertal / Solingen
  • Kontakt: Dieter Krohn, E-Mail: krohn44@web.de, Tel. 02 12 / 594 95 30, Mobil 01 76 / 44 40 40 36 (nur für den Tourtag)
  • Anmeldung: Anmeldung bis 4. September 2018 erbeten.
  • Webseite: adfc-wuppertal.de

Fahrradtour rund um Solingen mit Hildener Stadtwald

Mittelschwere Fahrradtour über Korkenzieher Trasse, Richtung Gruiten, Hildener Stadtwald, Ohligser Heide, Wasserburg Schloss Graven, Wiescheid, Rupelrath, Rüden (Einkehr), Burg nach Müngsten. Strecke: ca. 64 km, ca. 590 Höhenmeter.

Begünstigt durch Fahrradprojekte auf ehemaligen Bahntrassen (Korkenzieher- und Nordbahntrasse) entdecken nun auch Wuppertal und Solingen, was mit dem Fahrrad alles möglich ist. Plötzlich nimmt die Zahl der in Solingen gesichteten Fahrradfahrer auch im Alltagsverkehr zu. Dies ist vor dem Hintergrund einer noch immer schlechten Infrastruktur für Radfahrer ebenso überraschend wie erfreulich. In Solingen versucht der ADFC daher durch die Mitarbeit im Runden Tisch Radverkehr eine stetige Verbesserung der Verkehrssituation für RadfahrerInnen, z.B. an Gefahrenstellen oder bei wichtigen Radverbindungen, zu erreichen.

Der ADFC ist auch ein Zusammenschluss begeisterter Freizeitradfahrer, die unter diesem Dach verschiedene Freizeitaktivitäten mit dem Fahrrad organisieren und durchführen. Das bergische Tourenprogramm erscheint jährlich und bietet diverse Tagesradtouren. Das komplette Radtourenprogramm und weitere Informationen sind unter adfc-wuppertal.de verfügbar.

  • Altersgruppe: Jugendliche, Erwachsene
  • Termine: Mittwoch, 8. August 2018 10:00 Uhr
  • Veranstaltungsort: Treffpunkt 10:00 Uhr, Bahnhofstr. 15 im Solinger Südpark, 10:30 Uhr,  Kunstmuseum Solingen, Parkplatz
  • Kosten: keine
  • Anbieter: Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Wuppertal / Solingen
  • Kontakt: Dieter Krohn, E-Mail: krohn44@web.de, Tel. 02 12 / 594 95 30, Mobil 01 76 / 44 40 40 36 (nur für den Tourtag)
  • Anmeldung: Anmeldung bis 7. August 2018 erbeten.
  • Webseite: adfc-wuppertal.de

Fahrradtour zum Kemnader See und Hattingen

Mittelschwere Fahrradtour über Nordbahntrasse, Schee, Haßlinghausen, Wengern, Ruhr-Fähre (Einkehr), Kemnader See nach Hattingen (Altstadt). Rückfahrt mit der Bahn. Strecke: ca. 65 km, ca. 210 Höhenmeter.

Begünstigt durch Fahrradprojekte auf ehemaligen Bahntrassen (Korkenzieher- und Nordbahntrasse) entdecken nun auch Wuppertal und Solingen, was mit dem Fahrrad alles möglich ist. Plötzlich nimmt die Zahl der in Solingen gesichteten Fahrradfahrer auch im Alltagsverkehr zu. Dies ist vor dem Hintergrund einer noch immer schlechten Infrastruktur für Radfahrer ebenso überraschend wie erfreulich. In Solingen versucht der ADFC daher durch die Mitarbeit im Runden Tisch Radverkehr eine stetige Verbesserung der Verkehrssituation für RadfahrerInnen, z. B. an Gefahrenstellen oder bei wichtigen Radverbindungen, zu erreichen.

Der ADFC ist auch ein Zusammenschluss begeisterter Freizeitradfahrer, die unter diesem Dach verschiedene Freizeitaktivitäten mit dem Fahrrad organisieren und durchführen. Das bergische Tourenprogramm erscheint jährlich und bietet diverse Tagesradtouren. Das komplette Radtourenprogramm und weitere Informationen sind unter adfc-wuppertal.de verfügbar.

  • Altersgruppe: Jugendliche, Erwachsene
  • Termine: Mittwoch, 11. Juli 2018 10:00 Uhr
  • Veranstaltungsort: Treffpunkt 10:00 Uhr, Wuppertal-Vohwinkel, P&R-Parkplatz
  • Kosten: ca. 11 € für die Bahnhfahrt
  • Anbieter: Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Wuppertal / Solingen
  • Kontakt: Dieter Krohn, E-Mail: krohn44@web.de, Tel. 02 12 / 594 95 30, Mobil 01 76 / 44 40 40 36 (nur für den Tourtag)
  • Anmeldung: Anmeldung bis 10. Juli 2018 erbeten.
  • Webseite: adfc-wuppertal.de

Fahrradtour zum Biergarten Kloster Knechtsteden

Mittelschwere Fahrradtour über Leichlingen, Reusrath, Rhein, Autobahnbrücke A1, Fühlinger See, K- Chorweiler, Kloster Knechtsteden (Einkehr), Zons (Fähre), D- Urdenbach, D-Garath nach Hilden. Strecke: ca. 70 km, ca. 280 Höhenmeter.

Begünstigt durch Fahrradprojekte auf ehemaligen Bahntrassen (Korkenzieher- und Nordbahntrasse) entdecken nun auch Wuppertal und Solingen, was mit dem Fahrrad alles möglich ist. Plötzlich nimmt die Zahl der in Solingen gesichteten Fahrradfahrer auch im Alltagsverkehr zu. Dies ist vor dem Hintergrund einer noch immer schlechten Infrastruktur für Radfahrer ebenso überraschend wie erfreulich. In Solingen versucht der ADFC daher durch die Mitarbeit im Runden Tisch Radverkehr eine stetige Verbesserung der Verkehrssituation für RadfahrerInnen, z.B. an Gefahrenstellen oder bei wichtigen Radverbindungen, zu erreichen.

Der ADFC ist auch ein Zusammenschluss begeisterter Freizeitradfahrer, die unter diesem Dach verschiedene Freizeitaktivitäten mit dem Fahrrad organisieren und durchführen. Das bergische Tourenprogramm erscheint jährlich und bietet diverse Tagesradtouren. Das komplette Radtourenprogramm und weitere Informationen sind unter adfc-wuppertal.de verfügbar.

  • Altersgruppe: Jugendliche, Erwachsene
  • Termine: Mittwoch, 6. Juni 2018 10:00 Uhr
  • Veranstaltungsort: Treffpunkt 10:00 Uhr, SG-Hbf (Ohligs) oder 10:15 Uhr, SG, Engelsberger Hof, Parkplatz
  • Kosten: ca. 2 € für die Fähre
  • Anbieter: Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Wuppertal / Solingen
  • Kontakt: Dieter Krohn, E-Mail: krohn44@web.de, Tel. 02 12 / 594 95 30, Mobil 01 76 / 44 40 40 36 (nur für den Tourtag)
  • Anmeldung: Anmeldung bis 5. Juni 2018 erbeten.
  • Webseite: adfc-wuppertal.de

Fahrradtour über die Nordhöhen von Wuppertal

Schwere Fahrradtour über Korkenziehertrasse, Nordbahntrasse, Alt Schee, Horath, Dönberg (Einkehr), Neviges, Düssel nach Schöller. Strecke: ca. 78 km, ca. 620 Höhenmeter.

Begünstigt durch Fahrradprojekte auf ehemaligen Bahntrassen (Korkenzieher- und Nordbahntrasse) entdecken nun auch Wuppertal und Solingen, was mit dem Fahrrad alles möglich ist. Plötzlich nimmt die Zahl der in Solingen gesichteten Fahrradfahrer auch im Alltagsverkehr zu. Dies ist vor dem Hintergrund einer noch immer schlechten Infrastruktur für Radfahrer ebenso überraschend wie erfreulich. In Solingen versucht der ADFC daher durch die Mitarbeit im Runden Tisch Radverkehr eine stetige Verbesserung der Verkehrssituation für RadfahrerInnen, z.B. an Gefahrenstellen oder bei wichtigen Radverbindungen, zu erreichen.

Der ADFC ist auch ein Zusammenschluss begeisterter Freizeitradfahrer, die unter diesem Dach verschiedene Freizeitaktivitäten mit dem Fahrrad organisieren und durchführen. Das bergische Tourenprogramm erscheint jährlich und bietet diverse Tagesradtouren. Das komplette Radtourenprogramm und weitere Informationen sind unter adfc-wuppertal.de verfügbar.

  • Altersgruppe: Jugendliche, Erwachsene
  • Termine: Mittwoch, 9. Mai 2018 10:00 Uhr
  • Veranstaltungsort: Treffpunkt 10:00 Uhr, Bahnhofstr. 15 im Solinger Südpark
  • Kosten: keine
  • Anbieter: Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Wuppertal / Solingen
  • Kontakt: Dieter Krohn, E-Mail: krohn44@web.de, Tel. 02 12 / 594 95 30, Mobil 01 76 / 44 40 40 36 (nur für den Tourtag)
  • Anmeldung: Anmeldung bis 8. Mai 2018 erbeten.
  • Webseite: adfc-wuppertal.de

Eröffnungsfeier der Gemüsegartensaison 2018

„meine ernte“ startet am 1. Mai mit den Solinger Gärtnern in die Gemüsegartensaison 2018 und eröffnet die Gemüsegärten auf dem Hof Bachhausen. In dieser Saison werden rund 50 Gemüsegärten angelegt.

Nach einer Einweisung in die ersten Gartentätigkeiten wird feierlich ein rotes Band von den jungen Gärtnern durchgeschnitten. Danach schreiten Alle zur Tat: Im Gänsemarsch geht es an das Laufen der Trampelpfade, welche die Gemüsegärten voneinander trennen.
Anschließend wird gesät und gepflanzt, was auf der heimischen Fensterbank vorgezogen wurde. Und auch Gartenzwerge, Fähnchen und andere Gartenaccessoires finden ihren Platz in den Beeten.

„Nach dem langen Winter geht’s endlich wieder los. Wir freuen uns auf die Eröffnung der Gartensaison, weil wir fast alle unsere Gärtner persönlich kennenlernen oder wiedersehen, und die Begeisterung für die Gartenarbeit nach den Wintermonaten spürbar ist“, so Peter Bachhausen, Landwirt vor Ort. „Unsere Gärtner freuen sich darauf, endlich wieder draußen aktiv zu sein, die Hände in die Erde zu stecken und sich selbst mit Gemüse vom eigenen Acker zu versorgen.“

Derzeit sind noch Gemüsegärten frei, so dass sich Interessierte auf www.meine-ernte.de/garten-buchen einen der letzten Gemüsegarten buchen können.

  • Altersgruppe: Kinder, Jugendliche, Erwachsene
  • Termine: Dienstag, 1. Mai 2018 um 16:00 Uhr
  • Veranstaltungsort: Nähe von Schloss Grünewald / Übergang Ehrenhain zur Lützowstraße in 42653 Solingen
  • Kosten: keine
  • Anbieter: meine ernte, Ganders & Kirchbaumer GbR, Wörthstraße 54, 53177 Bonn
  • Kontakt: Peter Bachhausen, E-Mail: info@meine-ernte.de, Tel.: 02 28 / 28 61 71 19
  • Anmeldung: nicht erforderlich
  • Webseite: meine-ernte.de
Foto: Tammo Ganders

Theaterstück „Ich werde nicht hassen“

Die Solinger Gruppe von Amnesty International und die Theaterwerkstatt Gaudium der Evangelischen Kirchengemeinde Ohligs präsentieren das Stück „Ich werde nicht hassen“ nach der Biographie von Dr. Izzeldin Abueleish.

Dr. Izzeldin Abuelaish war der erste palästinensische Arzt, der jemals an einem israelischen Krankenhaus arbeitete. 2009 töteten zwei israelische Granaten in Gaza drei seiner Töchter und eine Nichte. Der aufgelöste Vater berichtet live im israelischen Fernsehen: »Unser Haus wurde bombardiert, meine Töchter sind tot. Oh Gott, was haben wir getan?«

Sein Schicksal geht um die Welt. Doch anstatt in Wut und Hass zu verfallen, ging er als Arzt nach Toronto, gründete eine Friedensstiftung und schrieb seine Geschichte: »Ich werde nicht hassen«. Abuelaish erzählt vom schwierigen Alltag in Gaza, berichtet von stundenlangem Warten an der Grenze, dem Familienleben zwischen Hoffnung und Verzweiflung und schließlich vom tödlichen Anschlag und von seiner Trauer. Er hätte allen Grund, Israel zu hassen, stattdessen kämpft er nun erst recht für Verständigung mit Israel und für Versöhnung – im Andenken an seine toten Töchter.

Das Ali-Jalaly-Ensemble aus Köln inszenierte das Ein-Personen-Stück mit Michael Morgenstern als Dr. Izzeldin Abueleish.

  • Altersgruppe: Jugendliche, Erwachsene
  • Besonders geeignet für: Weiterführende Schulen
  • Termin: 23. November 2018 um 19:30 Uhr
  • Veranstaltungsort: Ev. Stadtkirche Ohligs, Wittenbergstr. 4, 42697 Solingen
  • Kosten: Schüler*innen bis 18 Jahre 7,- €, Erwachsene 13,- €
  • Anbieter: Amnesty International Gruppe Solingen in Kooperation mit der Theaterwerkstatt Gaudium der Evangelischen Kirchengemeinde Ohligs.
  • Kontakt: Karten sind an der Abendkasse und über Daniela Tobias, E-Mail: info@amnesty-solingen.de bzw. Telefon (02 12) 594 70 80 und über Patrick Wilde, E-Mail: Ev. Kirchengemeinde Ohligs, Tel.: (02 12) 233 63 92 erhältlich.
  • Webseite: amnesty-solingen.de

 

Einweihung Sortenschilder Muster und Lernobstwiese

Im Rahmen des LVR-Projektes „Apfel der Erkenntnis – aber wer kennt DEN Apfel“ konnte die in Kooperation mit dem Arbeitskreis Obstwiesen Bergisches Städtedreieck von der Biologischen Station Mittlere Wupper betreute Muster- und Lernobstwiese an der Burger Landstraße mit Sortenschildern und Infotafeln bestückt werden.

Diese sollen nun zur Blütezeit der Obstbäume feierlich bei einem Glas Apfelsecco oder einem passenden sortenreinen Obstbrand eingeweiht werden.

    • Altersgruppe: Kinder, Jugendliche, Erwachsene
    • Termine: 4. Mai 2018, 14:00 Uhr
    • Veranstaltungsort: Muster und Lernobstwiese Burger Landstraße / Ecke Birken, Solingen
    • Kosten: keine
    • Anbieter: Arbeitskreis Obstwiesen im Bergischen Städtedreieck, Vogelsang 2, 42653 Solingen
    • Kontakt: Biologische Station Mittlere Wupper, Pia Kambergs, E-Mail: kambergs@bsmw.de, Tel.: 02 12 / 2 54 27 30
    • Anmeldung: nicht erforderlich
    • Webseite: bsmw.de/veranstaltungen2

Obstbaumschnittkurs

Obstbaumschnitt in Theorie und Praxis:
– Freitag, 23. Februar 2018, 19:30 Uhr (Theorieteil)
– Samstag, 24. Februar 2018, 14:00 Uhr (Praxisteil I: Jungbaumschnitt)
– Samstag, 03. März 2018, 14:00 Uhr (Praxisteil II: Altbaumschnitt)

Der Theorieteil findet in der Biologischen Station Mittlere Wupper, Vogelsang 2 in Solingen statt. Die Veranstaltungsorte des Praxisteils werden bei Anmeldung bekanntgegeben.

  • Altersgruppe: Jugendliche, Erwachsene
  • Termine: 23. Februar 2018, 19:30
    24. Februar 2018, 14:00 Uhr
    3. März 2018, 14:00 Uhr
  • Veranstaltungsort: Theorieteil: Biologische Station Mittlere Wupper, Vogelsang 2, Solingen
  • Kosten: 12 Euro (Praxisteil), 10 € (Theorieteil), drei Veranstaltungen im Block: 30 €
  • Anbieter: Arbeitskreis Obstwiesen im Bergischen Städtedreieck, Vogelsang 2, 42653 Solingen, RBN Solingen
  • Kontakt: Biologische Station Mittlere Wupper, Pia Kambergs, E-Mail: kambergs@bsmw.de, Tel.: 02 12 / 2 54 27 30
  • Anmeldung: Tel. 02 12 / 25427-27 oder -30 oder info@bsmw.de
  • Webseite: bsmw.de/veranstaltungen2

Obstbaumberatung im Südpark

Schwerpunktthemen der Obstbaumberatung werden der nahende Obstbaumschnitt und die Planung der kommenden Obstwiesen-Saison sein – oder Themen nach Bedarf.

  • Altersgruppe: Jugendliche, Erwachsene
  • Teilnehmerzahl: mindestens 7
  • Termine: 21. Februar 2018, 19.00 – 20.30 Uhr
  • Veranstaltungsort: Café StückGut, Alexander-Coppel-Straße 50, 42651 Solingen
  • Kosten: keine
  • Anbieter: Arbeitskreis Obstwiesen im Bergischen Städtedreieck, Vogelsang 2, 42653 Solingen
  • Kontakt: Biologische Station Mittlere Wupper, Pia Kambergs, E-Mail: kambergs@bsmw.de, Tel.: 02 12 / 2 54 27 30
  • Anmeldung: erwünscht unter info@bsmw.de
  • Webseite: bsmw.de/veranstaltungen2

Der mobile Bienenstock

Bienenhaltung in Schule oder Kindergarten? Für viele Lehrer und Eltern unvorstellbar, aber durchaus keine Seltenheit. Allein in NRW gibt es ca. 80 Schulen die Bienen halten: von der Bienen-AG über die Schulimkerei bis hin zur Schülerfirma oder Schulimkereigenossenschaft.

Der mobile Bienenstock bietet Kindern die Möglichkeit die Bienen ganz nah zu erleben, Ängte und Vorurteile abzubauen und beleuchtet die Themen Nachhaltigkeit, Ernährung und Umweltschutz.

Nach Absprache mit der Einrichtung wird ein Platz im Schulumfeld ausgesucht, auf dem dann ein kleines Bienenvolk (Ableger) von Mai bis Juli aufgestellt wird. Zu vereinbarten Terminen können die Schüler/-innen dann einen Blick in den Bienenstock werfen, um zu sehen, wie die Bienen für Nachwuchs sorgen, Vorräte anlegen und neue Waben bauen. Kurz vor oder nach den Sommerferien ziehen die Bienen dann wieder zur Imkerin zurück, um zum großen Wirtschaftsvolk heranzuwachsen.

  • Altersgruppe: Kinder, Jugendliche
  • Besonders geeignet für: KiTa, Grundschulen, Weiterführende Schulen
  • Teilnehmerzahl: 1-2 Schulen oder Kindergärten ab Mai 2018
  • Termine: Termine nach Vereinbarung
  • Veranstaltungsort: jeweilige Schule oder Kindergarten
  • Kosten: keine
  • Anbieter: Imkerverband Rheinland e.V., Im Bannen 38, 56727 Mayen
  • Kontakt: Fiona Fleßer, Obfrau für Schul- und Jugendimkerei
    Imkerverband Rheinland e.V., E-Mail: fiona_flesser@web.de, Mobil: 017- 78 77 76 75
  • Anmeldung: erforderlich bis 31. März 2018
  • Webseite: imkerverbandrheinland.de

Papierworkshop

Ob beim Malen und Basteln, beim Nase putzen oder auf der Toilette: Papier begegnet uns täglich in verschiedensten Formen. Unser Verbrauch ist enorm und immer noch werden auch Urwälder dafür abgeholzt.

Im Papierworkshop produzieren die Kinder ihr eigenes Papier und lernen dabei die Papierrohstoffe und den Papierkreislauf kennen. Jede Gruppe, die diese Bildungseinheit durchführt, erhält das Poster „Der Papierkreislauf“ als Erinnerung.

  • Altersgruppe: Kinder
  • Besonders geeignet für: KiTa, Grundschulen
  • Teilnehmerzahl: max. 30 Kinder
  • Termine: nach Vereinbarung
  • Veranstaltungsort: in der Kita oder in der Schule
  • Kosten: keine
  • Anbieter: Verbraucherzentrale NRW Umweltberatung, Werwolf 2, 42651 Solingen
  • Kontakt: Julia Ogiermann, Tel. 0212 – 22 65 76 07, E-Mail: solingen.umwelt@verbraucherzentrale.nrw
  • Anmeldung: erfoderlich
  • Webseite: verbraucherzentrale.nrw/beratungsstellen/solingen

Zu Besuch bei Fridolin im Kompostland

Im Komposthaufen von Kompostwurm Fridolin herrscht Unordnung. Die Kinder besuchen Fridolin in seinem Zuhause und erfahren, warum ein Komposthaufen sinnvoll ist, welche Abfälle auf den Komposthaufen gehören und wofür fertiger Kompost
verwendet werden kann.

  • Altersgruppe: Kinder
  • Besonders geeignet für: KiTa, Grundschulen
  • Teilnehmerzahl: max. 30 Kinder (2 x 15)
  • Termine: nach Vereinbarung
  • Veranstaltungsort: in der Kita oder in der Schule
  • Kosten: keine
  • Anbieter: Verbraucherzentrale NRW Umweltberatung, Werwolf 2, 42651 Solingen
  • Kontakt: Julia Ogiermann, Tel. 0212 – 22 65 76 07, E-Mail: solingen.umwelt@verbraucherzentrale.nrw
  • Anmeldung: erfoderlich
  • Webseite: verbraucherzentrale.nrw/beratungsstellen/solingen

Otto Robs Mission

Otto Rob, ein kleiner Roboter, kommt vom Planeten Metallo, auf dem der Müll überall herumliegt. Er hofft, dass die Kinder ihm und seinen Leuten helfen können, das Müllproblem auf Metallo zu lösen. Auf dem Weg zur Schule stellt er fest, dass auch auf der Erde Müll einfach rumliegen kann und er schließt eine ganz besondere Freundschaft.

Im Rahmen von Otto Robs Mission lernen die Kinder die verschiedenen Abfallsorten kennen und üben, diese richtig zu trennen. Aber auch die Möglichkeit, Dinge zu reparieren, wird in der Geschichte vermittelt. Stehen zwei Schulstunden zur Verfügung werden die Recyclingkreisläufe von Aluminium, Bioabfall, Glas und Papier von den Kindern zusammengestellt.

Mehr über die Abfallvermeidung erfahren sie zudem in einem Bewegungsspiel, bei dem sich „abfallarme“ und „abfallreiche“ Paare finden müssen. Zum Abschluss erhalten alle Kinder eine
Bastelvorlage für Otto Rob. Die Figur kann zum Beispiel um ein altes Marmeladenglas geklebt und gestaltet werden und als Stiftebox dienen.

  • Altersgruppe: Kinder
  • Besonders geeignet für: Grundschulen
  • Teilnehmerzahl: Max. 30 Kinder
  • Termine: nach Vereinbarung
  • Veranstaltungsort: in der Kita oder in der Schule
  • Kosten: keine
  • Anbieter: Verbraucherzentrale NRW Umweltberatung, Werwolf 2, 42651 Solingen
  • Kontakt: Julia Ogiermann, Tel. 0212 – 22 65 76 07, E-Mail: solingen.umwelt@verbraucherzentrale.nrw
  • Anmeldung: erfoderlich
  • Webseite: verbraucherzentrale.nrw/beratungsstellen/solingen